Lankas Geschwätz und Koch'sche Postulate - für kindliche Gemüter

Martin, Dienstag, 16.05.2023, 14:32 (vor 377 Tagen) @ Der gestiefelte Kater4205 Views

Angenommen, existierende Methoden erlauben nicht die Isolation, sondern höchstens die Kultivierung von Viren. Dann fallen die Koch'schen Postulate in sich zusammen. Antoni van Leeuwenhoek musste im 18. Jahrhundert erst das Mikroskop entwickeln, mit dem dann die Krankheitserreger in den Delfter Grachten sichtbar gemacht werden konnten. Bis dahin waren die Bakterien weder sicht- noch isolierbar. Die Koch'schen Postulate wären ins Leere gelaufen, Typhus und Cholera hätten aber trotzdem existiert.

Mit dem Wissen um die Nachweisgrenzen kann man dann ja esoterisch auf Dummenfang gehen. Und man kann natürlich Wissenschaftler veräppeln, die diese Grenzen nicht eingestehen wollen. Die Koch'schen Postulate aus dem 19. Jahrhundert müssen nicht in Stein gemeißelt sein, sie sind lediglich 'anerkannter Stand der Wissenschaft', nicht mehr und nicht weniger. Wie haben bei dem, was Viren zugeschrieben wird, an Symptomen erkennbare Ansteckungen mit bestimmten Ausbreitungsmustern, und wir hatten deutlich korrelierende Antigentests. Lanka hat bisher durch kein alternatives Erklärungsmodell überzeugen können.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung