"Wieviele Deutsche in Palermo" ist unzutreffend, bei dieser Argumentation

Brutus ⌂, Montag, 12.02.2024, 23:58 (vor 61 Tagen) @ Hannes1412 Views

Nur kurz, @Plancius: Was dem Jupiter erlaubt ist, ist dem Ochsen noch lange nicht erlaubt, sagten die Lateiner, so ungefähr, auf deutsch. Russland ist souverän, überwiegend.

Ist Dir bekannt, dass, wenn es einmal Krieg gibt, dann der Sieger durchaus
auch mal Grenzen verschieben darf?


Dort wohnenende Bürger als Vorbedingung?
wirklich?

...Womit die Vertreibung aus Pommern Schlesien Ostpreußen und Danzig die Vorbedingung wurde..
...damit man das geraubte Land auch behalten darf.

"Was wollt ihr, ist eh keiner mehr von Euch da, also schleicht Euch..."

Merke:
Wenn man die Chance hat, Unterlegene zu vertreiben, dann sollte man keine Sekunde zögern, denn am Ende stellen die, wenn sie sich wieder berappelt haben, sonst noch Ansprüche, nur weil sie da geblieben sind oder wir vergessen haben, sie zu vertreiben


/Ironie


Man merkt zwar, was Du meinst, aber die Begründung hinkt!

Also nicht mehr dort zu wohnen, kann nicht Ansatzweise eine Begründung für irgendwas sein!
Siehe Mittelmeerostufer, aktuell.

Denn sonst ist es die direkte Aufforderung zu brutalster Sieger- Gewalt!

...weil es mir grad noch dazu einfällt (Was man alles gesehen hat, und jetzt zusammenbastelt)

Putin zu Tucker:
"Russland "half" bei der Besiedelung Alaskas"

haben scheinbar alle überhört oder für weniger wichtig gehalten!

Sind ja heute Amerikaner, alle die dort wohnen, oder etwa nicht?

(Putin sprach auch von der christlich orthodoxen Kirche als Zusammenhalt und der Tatsache, dass diese heute aktuell aus Kiew nach in dem Fall 1000 Jahren vertrieben wird. Polen war immer der Gegenpart wegen seines Katholizismus. Die russische Seele ansonsten vereint, mittels dieses orthodoxen Kirche)

Ja und genau diese orthodoxe russische Kirche haben jene Amerikaner russischen Ursprungs, die Alaska mit besiedeln halfen, noch heute!

Alaska Freunde, steht zur Disposition, falls der amerikanische Adler strauchels, Verkauf hin oder her - mit dieser Argumentationskette. Das Geld hat man sich ja wider genommen oder den Raub angekündigt (Russlands Auslandsguthaben konfisziert)

Aber Putin wiederholte, man haben keine Interessen, weder hier noch dort und das ist sogar nachvollziehbar. Warum?

Wie kann man ein Reich mit 12 Zeitzonen denn noch wirksam verteidigen?
Mittels der Transsibirischen Eisenbahn, die 10 Tagen vom einen Ende bis um anderen braucht?
Muss die die Munition dort auch ausliefern?
Oder produzieren die etwa Munition zur Verteidigung der Ostküste vor Ort in Wladivostok oder in Workuta im Norden auch??

Russland ist für die wirksame Verteidigung (der Norden allein genauso) einfach zu groß!

Unendlicher Raum, kann auch mal zum Nachteil werden.

Also das pauschale Argument, weil dort Leute wohnen, zählt real gar nichts, auch nicht die orthodoxe Kirche.
Das ist belanglos! Es ist nur Raum zum hineininterpretieren.

Alles was zählt, wie er bzgl. Polen konkret antwortete, "wir greifen Polen an, wenn wir angegriffen werden."

Hätte ich nicht so raushängen lassen, aber gut, weil die Amis wollen ihn ja aus der Reserve locken, ergo werden sie Polen anspitzen, loszufahren, haben sie ja vor 80+x Jahren auf der anderen Seite genauso gemacht, zwar verloren aber 1945 mit Land fürstlich belohnt worden - da haben die Engländer Wort gehalten.

Engländer, ich dachte Stalin hat den Polen das geschenkt?!

Ja nee ist klar, Stalin hat den Befehl von England bekommen, das zu tun! - weil Polen eben Dafür hat der ja Ostpolen kassiert, hoppla sind wir wieder in der Ukraine.

Was meint Putin mit "wenn wir angegriffen werden"? Auch diese temporär Ostpolnischen jetzt Ukrainischen und je nach Kriegsverlauf sonstige Landstriche?

Während wir nach Sudentenland einmarschierten, holte Polen sich auch seinen Teil von der Tschechoslowakei - zur gleichen Zeit. Vorher abgesprochen.

Ergo - ist Polen sehr wohl interessiert zu wachsen, auch mal vorzupreschen, ach was solls, kann hinterher eh keiner mehr sagen, wer sich zuerst bewegt hat, zumal die Westmedien eh immer das Unwahre sagen (was Putin im Interview vorbereitet hat), und die Weltkrieg 1 Geschichte 100 Jahre lang erkennbar auch nicht klar gestellt wurde oder nur von Wenigen verstanden wird.

Das bedeutet, auch wenn er wirklich als erster zuschlägt (Putins Argument dazu kennen wir ja) und die Westmedien ausnahmsweise mal die Wahrheit sagen würden - egal, die haben sich ihren Ruf versaut, selber schuld - das kann man jetzt auch ausnutzen!

("Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht...")

Putin spielt streng nach Sunzi - und ich meine, das vergisst man geflissentlich zwischendurch.

(wo Du stark bist, erscheine schwach, wo du schwach bist, tue so, als seiest du stark.)

Ja und 800 Jahre Russland, hmm wie lange gibts jetzt dieses Amerika und wen haben die von ihrem Lebensraum vertrieben, die einst über die zugefrorenen Beringstraße AUS RUSSLAND rüberkamen? Wer hat Alaska mit geholfen zu besiedeln?

Ab wann bis wann ist ja auch nicht klar umrissen.

Genetisch sind Indianer oder Eskimo je nach Gegend, womöglich Russen, also mit den diesseits der Beringstraße lebenden Teilen russischer Völker identischer, als mit irgendjemand sonst!

Wenn die anfangen würden, Briefe zu schreiben....


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung