"Ukraine" russisch soviel bedeutet wie "die an der Grenze leben"?

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Samstag, 10.02.2024, 01:08 (vor 17 Tagen) @ Otto Lidenbrock1966 Views

Putin wollte von Carlson gleich zu Beginn wissen, ob das hier eine Talkshow sein solle, oder ein ernsthaftes Gespräch? Carlson lachte und sagte, dass es ein ernsthaftes Gespräch sein solle.

Für Otto Normalverbraucher bzw. Tom, Dick und Jane ist es zweifellos viel zu lang und auch überfordernd. Wer nicht zumindest Basiskenntnisse der russischen Historie hat, wird Putins Ausführungen nur schwer folgen können. Putin stellt weit über 1.000 Jahre russisch-ukrainischer Geschichte in wenigen Minuten dar.

Interessant war für mich, dass die Bezeichnung "Ukraine" wohl aus dem Russischen stammt und soviel bedeutet wie "die an der Grenze leben".

Guten Abend Otto,

ja, das sind lange zwei Stunden Video. Aber wie ich schrieb, habe ich mir sofort den historischen Abriss angehört, als es veröffentlicht wurde.

Ich habe wegen des Ursprungs der Wortes "Ukraine" nicht nachgesehen, weil Putin das Wesen dieses "Nicht-Volkes" (schrieb ich hier) für mich genügend charakterisiert hatte, durch seinen m. E. hier zu Unrecht kritisierten historischen Überblick.

Das gebiet ist heute noch ein Vielvölkergemisch. Im Gegensatz zu unserer herrschenden Ideologie ("Vielfalt statt Einfalt" und so) genau dadurch ein Unruheherd, traditionell. Die Polen sind als arrogant und die Juden als deren Geldeintreiber unbeliebt gewesen. Er beschrieb, wie das Jeder-Gegen-Jeden dort schon immer ausgenutzt wurde von allerlei Mächten. So auch heute.

Die schlimmsten Fotos zur Judenverfolgung stammen aus der Ukraine, man kann sich diesen Hass heute gar nicht mehr vorstellen, als die Wehrmacht einmarschierte und der Mob Rache nahm. Putin weiß das. Deswegen seine Allergie gegen Nationalismus der faschistoiden Art. Der hat im Polit-Unerricht gelernt: Die Idee wird zur materiellen Gewalt, wenn sie die Massen ergreift. Siehe nur der Massenmord im Gewerkschaftshaus damals. Ein Beispiel für Multikulti life, ad hoc: "Das Pogrom von Odessa vom 2. Mai 2014: Der ukrainische Nazi-Massenmord beim Gewerkschaftshaus - insgesamt 112 Tote - der Holocaust von Odessa
...
Das Pogrom und der Massenmord von Odessa vom 2.5.2014: Der Rechte Sektor wurde von der Geheimpolizei der Nazi-Ukraine mit Knüppeln und Äxten bewaffnet - der Holocaust von Odessa provozierte einen Massenmord mit 112 Toten - und am Ende schwenkten die Massenmörder auch noch die ukrainische Fahne
"

Die Russen hatten ("Moskau ist weit") stets andere Regierungstechniken als wir im Kaiserreich (=Zarenreich), da gab es so was wie "Kosaken", eine wehrhafte Bevölkerung mit Krieger-Ehre, denn auf feindliche Invasionen musste vor Ort reagiert werden, sofort. So eine Funktion hatte die Ukrainer genannte Bevölkerung, Russen und andere dort siedelnden, an der Grenze zu den feindlichen Reichen auch. Eine Pufferfunktion. Ich schrieb hier schon, dass die Russen deren Sprache abschätzig als eine Art Kauderwelsch ansehen. Im Russischen ist Präposition "​an / bei / neben" übersetzt "u" und "Grenze" "Graniza", macht zusammen "Ugraniza" - das ist nicht weit von "Ukraina". Durchgekautes Heu (Kauderwelsch) für die Russen, ukrainisch.

Gute Nacht

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung