Numquam audi ad alteram partem!

Miesepeter, Freitag, 09.02.2024, 20:11 (vor 18 Tagen) @ nereus2270 Views

Hallo Nereus,

prinzipiell stimme ich Dir ebenfalls zu, möchte aber auch einige Anmerkungen anbringen.

Aber darum geht es auch nicht.
Es wurde ein Signal gesetzt von einem mutigen US-Journalisten für einen Neubeginn.

Für Tucker Carlson finde ich das ebenfalls grandios, er wird zunehmend zu einer Gallionsfigur, zumindest für den Teil der US Bevölkerung, die (vergeblich, wie ich meine, auch wenn ich damit sympathisiere) an den leider überkommenen Verhältnissen der zweiten Hälfte des 20 Jahrhunderts festhalten wollen.

Dazu gehört auch diese Reise, das erinnert ja für US-Verhältnisse fast schon an Willy Brandt und Egon Bahr....

Nein, darin liegt seine besondere Stärke.
Vor allem auf diplomatischer Ebene schätzt man Sachverstand und Verläßlichkeit.
Das hat ihm mit Sicherheit die Türen in Ankara, Riad, Peking, Dehli usw. geöffnet und den BRICS-Verbund eher gestärkt als geschwächt.

Ja, aber diese Türen waren schon offen, dort kennt man ihn wie vermutlich überall ausserhalb des Westens, wo er seit spätestens der Yukos-Affäre ein Untouchable geworden ist, über den nur negativ berichtet werden darf (denn seit diesem Fanal ist den Entscheidern klar geworden, dass Russland sich nicht mehr unwidersprochen einem wirtschaftlichen Weltsouverän beugen wird).

Das Problem, vor welches sich die restliche Welt gestellt sieht, ist aber nicht irgendein russischer Neoimperialismus, wie ihn der Westen herbeiwähnt, sondern vielmehr, dass der Westen trotz seines wirtschaftlichen Abstiegs in den Bereich der Sterblichen (je nach Konfiguration summiert sich das westliche GDP (ppp) noch auf 35-40% des Weltvolumens) nicht bereit ist, die Vorstellung seiner totalen Dominanz über die internationalen Beziehungen den neuen Gegebenheiten anzupassen und er darüber hinaus auch noch eine gewaltige Anpassungskrise zur inneren Anerkennung und Absorbtion seiner verringerten wirtschaftlichen und vermutlich auch militärischen Möglichkeiten vor sich hat, und dabei nicht unwahrscheinlicherweise versuchen wird, einen Teil des Schadens zu externalisieren.

Die Führer der restlichen Welt - Putin, Xi, Modi usw. - müssen doch im eigenen Interesse versuchen, in jeder möglichen Hinsicht dergestalt auf die Amerikaner (und deren europäischen Vasallen) einzuwirken, dass dort die Konfliktexternalisierungspropaganda möglichst delegitimiert wird.

Und bisher habe ich nicht den Eindruck, dass diese - durchaus ehrenvollen - Versuche von Erfolg gekrönt sind. Im Gegenteil, die westliche Gesellschaft bewegt sich stetig auf mehr Emotionaliserung und Gewaltkonflikte zu und entfernt sich immer weiter von rationalem Interessensausgleich. Jede Krise wird von den interessierten westlichen Parteien genutzt, um die westliche Bevölkerung weiter zu radikalisieren.

Die Amerikaner werden darüber hinaus sehen, daß Putin geistig erheblich fitter ist, als der senile Biden und er rhetorisch auf der Höhe Trumps anzusiedeln ist.
Das Interview wird unschlüssige US-Bürger wohl eher zu Trump als zu Biden führen, was geopolitisch ja auch nicht zu verachten wäre.

Ich glaube, dass sowohl Biden wie auch Trump loose canons sind, die beide alles tun werden, was ihnen von den wirklichen Entscheidungsfaktoren aufgetragen wird. Beide werden verlässlich im Auftrag der gleichen Hintermänner agieren. Auch das Bestreben, im Zweifelsfalle die Europäer zu opfern (ein Bestreben, welches Dottore für die kommende Krisenzeit mit aller Klarheit bereits vor über einem Jahrzehnt vorhergesehen hatte), ist bei Trump ebenso sichtbar gewesen wie bei Biden.

Wir werden sicher in den nächsten Tagen die Einschaltquoten mitgeteilt bekommen.
Übrigens, so ganz unbedarft ist Wladimir auch nicht, als er auf die Frage von Carlson nach seinem letzten Treffen mit Biden, antwortete, er könne sich nicht erinnern.
Carlsen brach danach in Gelächter aus. Jeder ahnt, was damit gemeint war. [[freude]]

Habe ich nicht mitbekommen, danke für den Hinweis.
Was ich aber mitbekommen habe, ist, dass Carlson auf die Anspielung Putins, er sei ja selbst dem CIA einmal sehr gewogen gewesen, mit einer sehr angestrengten Nichtreaktion begegnete, ganz ohne Gelächter....[[zwinker]]
Hat einen sehr subtilen Humor, der VVP.


Statt dessen formt sich ein Image eines alten, schwatzhaften, verblendeten Autokraten, der in seiner eigenen, längst überholten Welt lebt.

Kann es sein, daß Du auch schon ein Opfer der aktuellen Hysterie geworden bist?

Verbuche es auf das Konto der Ent-täuschung dahingehend, dass wir im Westen nicht in der Lage waren, aus der Geschichte ausreichend zu lernen, um sich reimende Wiederholungen zu vermeiden. Spätestens seit Corona ist ja nun klar, dass eine solide Bevölkerungsmehrheit für ernsthafte Argumente nicht zugänglich ist, ja sie sogar verteufelt wie im Mittelalter.

Entsprechend halte ich einen rational-argumentativen Ansatz im Westen für nicht erfolgversprechend.

Einen alternativen erfolgsversprechenden Ansatz, der auch von Putin anerkannten westlichen Medienvorherrschaft wirksam entgegenzutreten, sehe ich auch nicht (vielleicht noch am ehesten die Subversion durch Verächtlichmachung der Autoritäten, wie sie in der Memekultur erscheint)

ABER, wo ich Dir zustimmen kann, ist, er hätte seine Argumente (Landkarten und Wirtschaftsdaten visuell über Videowand oder Einblendungen) aufbereiten können, was das Ganze etwas effektreicher gestaltet hätte.

Das ist eine weitere Überlegung, eine "Infographisierung" von Fakten, welche vielleicht auf leicht erfassbaren Visualisierungen den Narrativenschustern und Emotionsagitatoren entgegengehalten werden können, um sie in die Argumentation zu zwingen. Aber vermutlich würden sie auch dann die Fakten erfolgreich als Propaganda und Desinformation brandmarken, und den Vortragenden zum antisozialen Schwurbler erklären, womit für die Mehrheit der westlichen Bevölkerung dann die Diskussion bereits beendet ist.

Numquam audi ad alteram partem quia semper mentiuntur* ist nunmehr das Prinzip des neuen moralischen Universalismus.

Gruss,
mp

*Höre niemals auch die andere Seite, denn diese lügt ohne Ablass


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung