Das war nicht der Grund für Deinen Eindruck.

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Sonntag, 11.02.2024, 15:39 (vor 16 Tagen) @ Plancius1558 Views

Putins Redestil war zwar langatmig, aber intellektuell auf einem hohen Niveau. Dass das gesamte Interview letztendlich ermüdend und langweilig wurde, führe ich u.a. darauf zurück, dass Tucker Carlson seinem Gegenüber intellektuell nicht gewachsen ist.

Ein Journalist vom Schlage eines Peter Scholl-Latour hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit Putins Ausführungen weiter spinnen und immer wieder einen Spannungsbogen aufbauen können. Aus Ermangelung an tiefer geopolitischer Sachkenntnis konnte Carlson diese Aufgabe leider nicht meistern.

Nur mal so am Rande erwähnt.

Gruß Plancius

Gruß Plancius,

es gibt bei uns gleich Sonntagnachmittag-Video-Gucken-Mit-Weib, deshalb kurz.

Nie vergessen, wir sind im Krieg. Du unterschätzt Putin und Genossen.

Wie ich schrieb, habe ich mit meinem Weibe rund vier Stunden gebraucht, einschließlich Disput, weil wir uns das ganz ansahen und manche Teile mehrfach angeguckt haben, um zu verstehen.

Nicht hauen, aber ich habe den Verdacht, dass Tucker's Firma den Vertrag mit Putins Club nicht offengelegt hat.

So wie ich den Russen kenne, überlässt der das nicht dem Zufall. Der Russe ist spontan-brutal, sage ich mal, vom Naturell her. Aber doof ist er nicht.

Meine Unterstellung: Tucker's Firma hat mit Putins Club vorher verhandelt. Im besten Sinne des Geschäfts sprang für beide Seiten was aus, endlich.

Der Russe wird die Bedingung gestellt haben, dass die Fragen exakt übergeben werden müssen, vorher, und auch die Reihenfolge stur eingehalten wird. "Zwischenfragen" vielleicht auch vorher anzumelden sind.

Wie ich den Russen kenne, ist vorher ein interdisziplinäres Team da dran gewesen und hat sich so was wie eine akkustischen Teleprompter gebastelt, wer weiß welche geile Souffleuse er da noch im Ohr hatte. Alte Methoden sind nicht unbedingt veraltet.
[[ironie]]

Der Ami ist da primitiver, lächerlich, die Herren Obambo et c. ff.

Mein liebes Weib meinte, der Knopf im Ohr des russischen Narrativ-Emitters wäre zum Hören der Frage auf Russisch da! Aber ich zu ihr: Nee! Wieso soll er die Fragen hören beim Interview - wenn er die Fragen schon kennt?

Denn m. E. hörte er - wie gesagt - auf seinem Stuhl sitzend russische vorbereitete und trainierte Textbausteine wie: "Kiewer Rus" "Taufe Wladimirs" bis hin zu vorbereiteten Witzchen wie "Sie haben es gesprengt".

Der TC saß nur scheinbar da, als ob es ihm die Sprache verschlagen hätte, der musste, weil es so im Vertrag steht? Sonst hätte der sein Interview nicht gekriegt. Mit deals dürfte er umgehen können. Meinst Du nicht?

Ich mag die Russen, weiß aber wie sie sind. (Ja klar, es gibt sonne und solllche ... [[wut]] )

Muss nun Videos gucken gehen.

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung