Natürlich bekommt ein Bürger da nichts, und schon gar nicht für einen einzelnen Geldschein. Das geht über die Banken.

BerndBorchert, Sonntag, 11.10.2020, 10:22 (vor 589 Tagen) @ Hardy, der Student2390 Views
bearbeitet von BerndBorchert, Sonntag, 11.10.2020, 10:32

Das ist ja auch schon bei der Geldschein-Emission so: nur Banken haben ein Konto bei der ZB und können sich ein Teil ihres ZB-Geldes (nur positiver Kontostand erlaubt) als Bargeld von der ZB liefern lassen - der Kontostand verringert sich entsprechend.

Wenn die Bank ein Repo Geschäft mit der ZB offen hat (um damals ZB-Geld gutgeschrieben zu bekommen), dann gibt es einen Rückkaufvertrag, und zwar für ein Wertpapaier, also im Normalfall über eine Staatsanleihe. Die Bank kann also zum Rückkauftermin Geldscheine sammeln und zur ZB liefern, und bekommt dafür das Wertpapier zurück. Geldscheine für Staatsanleihe, und umgekehrt.

Insofern bleibe ich bei dem Konnex: Für jeden Geldschein liegt bei der ZB in ihrem Besitz ein gleich hoher Staatschuldschein, und kann dafür eingetauscht werden. Man muss nur abstrahieren, um das zu erkennen: den Zwischenweg über die Bank abstrahieren, die Stückelung abstrahieren, die Rückkauftermine abstrahiehen, etc.

Bernd Borchert


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung