Infos zu: Eigenerzeugung von Energie auf dem Mietbalkon, "Guerilla PV-Anlagen"?

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Donnerstag, 14.01.2021, 00:01 (vor 43 Tagen) @ Hannes1015 Views

Der Begriff "Guerilla PV-Anlagen" ist mir gerade vorhin das erste Mal untergekommen.

Dass man illegal in ein Netz einspeisen kann, rein technisch, das wusste ich selbstverständlich. Aber wer macht so was?

Und dass es nicht nur technisch eine heikle Elektroinstallation wäre, auch juristisch, versicherungstechnisch usw. sehr zweifelhaft, auch klar.

Andersherum kann man Strom auch illegal entnehmen, Stromdiebstahl. Dafür wurde vor 100 Jahren im Deutschen Reich das BGB extra geändert, neue Paragrafen erfunden, weil Strom ja nicht „eine Sache“ ist, juristisch gesehen, man kann ihn nämlich nicht sehen, also folglich, wenn es keine Sache ist, also einem Eigentümer nicht weggenommen werden kann weil es ja nichts ist, die Eigentumsdelikte nicht anwendbar wären, fand man damals, mussten neue Paragraphen her.

Jedem sollte also klar sein: Strom rein schicken oder rausnehmen aus dem Netz des Vermieters „geht gar nicht“! Vom Sonnenstrom sich rückwärts eigenmächtig in die Mietwohnung einspeisen, ist grds. nicht statthaft.

Geht aber doch.

Der Begriff "Guerilla PV-Anlagen" ist ideologisch besetzt: Cool, wenn man wie ein Hausbesetzer Fakten schafft ohne Jemanden zu fragen, indem man ein oder mehr PV-Module in der Mietwohnung an den Balkon schraubt, dann einen Elektrokasten anklemmt, der aus Gleichspannung 50 Hz 230 Volt macht, wo ein Kabel rauskommt mit Schukostecker am Ende dran. Dann einfach den Stecker in die Wohnzimmersteckdose und „die Sonne schickt keine Rechnung“.

So blöd ist selten? Weit gefehlt!

„Zurzeit gibt es geschätzt mehr als 300.000 sogenannte PV Guerillas, die ihre Anlage einfach installieren und betreiben, ohne sich an den Wünschen ihres Verteilnetzbetreibers zu kümmern.“
Quelle wie in meinem Hauptbeitrag

Mir rollen sich da die Fußnägel auf, mir, mit meiner Jahrzehnte-Alten-Betriebsblindheit, die ich mir in der Elektrotechnik erworben habe. Schon die Vorstellung, an einen Schutzkontaktstecker 230 Volt Wechselstrom zu legen und den in die Steckdose, so rückwärts in eine Wohnung einzuspeisen?

Und Jeder Idiot darf sich das basteln, ohne auch nur den Vermieter zu fragen …!?

Aber - Das geht! Es wird geschätzt: mehr als 300.000 sogenannte PV Guerillas in der BRD? Ob 300.000, weiß ich nicht. Aber gemacht wird es.

Später mehr

H.

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.