Habe zuerst mal gekugelt, was "Fearmongering" ist, gucke nämlich keine Seifenopern

Hannes, inmitten des Landes S-A d. BRD in der EU, Dienstag, 12.01.2021, 23:36 (vor 12 Tagen) @ Greenhoop1191 Views

Guten Abend Allerseits,
bin zurück. Meine Frau hat ein Mailserverproblem, habe einen Bildschirmschnappschuss gemacht endlich, erledigt für mich (soll der Admin sich kümmern). Nun kann ich loslegen:

"Fearmongering
From Wikipedia, the free encyclopedia
"Fearmonger" and "Scare tactics" redirect here. For the Doctor Who drama, see The Fearmonger. For the TV show, see Scare Tactics.
Fearmongering or scaremongering is a form of manipulation which causes fear by using exaggerated rumors of impending danger."

Aha.

Dazu muss ich leider sagen, dass etwas mehr dahinter stecken dürfte, als nur, Frau Lieschen Müller*In zu verängstigen.

Sie werden uns schon noch durch die objektiv vorhandenen "danger" überzeugen, dass beispielsweise die Smart Grids1) notwendig sind. Nichts da: "exaggerated rumors"! Die Gefahren sind real. Wir werden diese Spitzel-Zähler brauchen, so wie nun die Impfungen (anderes Thema, Entschuldigung).

Ich drücke es mal so aus: Elektroenergieversorgung: Bisher war der Markt gezwungen, dem Bedarf zu folgen. Die wollen das umgekehrt.

Das ist kein Gerücht!

Die Verbraucher werden gezwungen sein, dem Markt zu folgen! Ist den Leuten eigentlich klar, was die vorhaben mit uns?

Macht die Augen auf! Das Elektroauto, die Kühlschränke mit Internetschnittstelle ... Alles schon in Arbeit! Die werden uns zukünftig sagen, wann "der Markt" das Reisen erlaubt (ach nee, doofes Beispiel, ist ja schon Gegenwart)

Guckt hin! Die dringen massiv in die Privatsphäre ein: Autos mit GPS (EU-Norm bei Neuwagen), Rauchwarnmelder mit Licht- und Temperatursensoren zwangsweise in den Wohnungen beliefern unbekannte Datenbanken, Face Book - "Die Stasi-Akte zum Selber-Schreiben"?

Fazit:

Ich glaube nicht, dass hier nur "eine Form der Manipulation, die durch die Verwendung von übertriebenen Gerüchten über eine drohende Gefahr Angst erzeugt." vorliegt. Ich halte das für ein Gerücht.

Die systematisch vorangetriebene Instabilität des Netzes für Elektroenergieversorgung ist real. Die Zusammenbrüche werden für Angst sorgen, nicht die Warnungen davor.

H.

1) "Intelligente Stromnetze (Smart-Grids) kombinieren Erzeugung, Speicherung und Verbrauch. Eine zentrale Steuerung stimmt sie optimal aufeinander ab und gleicht somit Leistungsschwankungen – insbesondere durch fluktuierende erneuerbare Energien – im Netz aus. Die Vernetzung erfolgt dabei durch den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) sowie dezentral organisierter Energiemanagementsysteme zur Koordination der einzelnen Komponenten. Das bedeutet, dass in einem Smart-Grid nicht nur Energie sondern auch Daten transportiert werden, sodass Netzbetreiber in kurzen Abständen Informationen zur Energieproduktion und -verbrauch erhalten. Bisher hatten die Netzbetreiber weder Kontrolle noch Kenntnis, wann und wo eine dezentrale Erzeugungsanlage Strom ins Netz einspeist. Wird der Anteil solcher „unkoordinierten“ Erzeuger zu hoch, steigt das Risiko von instabilen Netzzuständen.

Durch intelligente Vernetzung, Lastmanagement und Nachfrageflexibilisierung können somit eine effiziente Nutzung und Integration der erneuerbaren Energien sowie eine Optimierung der Netzauslastung erreicht werden." Quelle: https://www.umweltbundesamt.de/service/uba-fragen/was-ist-ein-smart-grid

Hervorhebungen durch mich. Und dafür müssen sie mir einen Zähler vor die Wohnung bauen, der haarkleindetailliert 27/7 nach der "zentrale Steuerung" (!) meldet, ob und wann ich da bin und was ich so tu ... Um mich ggf. abzuschalten und so weiter (nächste Ausbaustufe via Internet der Dinge am Kühlschrank zB)

--
Eine Hand für den Mann und eine Hand für das Schiff.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.