Anders als für 9/11 muss es für die Corona-Kampagne kein Ausführungsteam gegeben haben

BerndBorchert, Dienstag, 14.09.2021, 08:00 (vor 4 Tagen) @ NST190 Views
bearbeitet von BerndBorchert, Dienstag, 14.09.2021, 08:34

Man hat für Corona einfach gewartet und dann eine normale Grippe-Mutation, wie sie es jedes Jahr zig gibt, als hochgefährlich stilisiert. Wenn es eine Planung gab, dann höchstens dafür, diese Interpretation weltweit zu pushen (Event 201). Und "Glück" hat man auch noch gehabt, dass es in Italien so viele Tote gab (wahrscheinlich wegen einer flächendeckenden Menengitis Impfung in den Altersheimen der Lombardei 1 Monat vorher - geplant oder Zufall?). Sonst wär's im Sande verlaufen wie die Schweinegrippe, Vogelgrippe etc.

9/11 war natürlich eine lange Planung (10 Jahre?) der Auftraggeber zusammen mit den Ausführenden, z.B. das Sprengteam. Zusammen dürfte es aber nicht mehr als 20 Auftraggeber und 100 Ausführende gegeben haben. Zu ersteren gehörte z.B. Bush sen., zu letzteren Cheney und Rumsfeld. Präsident Bush jun. nicht, denn es ist für jede Mafia zu gefährlich, Dummköpfe dabei zu haben, ihm wurde von Bush sen. lediglich gesagt, was er an dem Tag zu tun hat.

Bernd Borchert


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.