Irrtum: Russland und China wollen ihren eigenen "Dominanzbereich". Der betrifft auch die Währungen. Sie brauchen den Dollar nicht mehr.

Olivia, Sonntag, 12.09.2021, 15:40 (vor 6 Tagen) @ Mirko807 Views

Ist doch gut! Einige in der EU werden auch die Hoffnung gehabt haben, dass man mithilfe eines Binnenmarktes und einer gemeinsamen Währung nicht mehr so abhängig vom Dollar sein würde. Kräfte bündeln für wichtige Themen. Auch RU und CH sind Vielvölkerstaaten. Warum wohl haben so viele Stellen versucht, die EU zu boykottieren? Kleine Einzelstaaten mit einer Unmenge von Währungen sind selbstverständlich leichter zu manipulieren. Das hat Trump schon sehr richtig gesehen. Und vor ihm die anderen amerikanischen Präsidenten. Lippenbekenntnisse und unterschwellig alles dran setzen, dass das ganze NICHT funktioniert. Warum wohl ist Merkel "umgefallen" bzgl. Griechenland nach dem Gespräch mit Obama? Geostrategie, die von der EU gezahlt werden sollte.... Und wie gesagt, im Endeffekt entscheidet die potentielle Drohkulisse mit den entsprechenden Waffensystemen. Wenn man mit wenig Know-How bereits die Energieversorgung der EU lahmlegen könnte, dann werden sich auch Politiker überlegen, wann und wo sie sich den "Realitäten" beugen. Nichtsdestotrotz würden bessere "Verhandler" mehr herausholen. "Wir" haben bisher immer nur mit "Geschenken" die "Tyrannen" bei Laune halten können.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.