ICJ killt Israel. Iran-Krieg als Reaktion, damit der "kleine" Krieg im "größeren" Krieg aufgeht?

Revoluzzer, Montag, 29.01.2024, 11:00 (vor 35 Tagen)4606 Views
bearbeitet von Revoluzzer, Montag, 29.01.2024, 11:18

Letzte Woche gab es das ICJ-Urteil, das eine außerordentliche Niederlage für Israel und die USA darstellt:

Der abschließende 86. Punkt des Urteils (siehe Anlage) lautet:

86. For these reasons, THE COURT, Indicates the following provisional measures:
(1) By fifteen votes to two,
The State of Israel shall, in accordance with its obligations under the Convention on the Prevention and Punishment of the Crime of Genocide, in relation to Palestinians in Gaza, take all measures within its power to prevent the commission of all acts within the scope of Article II of this Convention, in particular:

(a) killing members of the group;

(b) causing serious bodily or mental harm to members of the group;

...

Das geht dann so weiter, unter anderem wird Israel untersagt, Beweise für Genozid zu vernichten, Genozid-Aussagen seiner Verantwortlichen werden verboten usw.

Die Aufforderung ALLE Maßnahmen zu ergreifen, die die Tötung von zivilen Palästinensern verhindern, ist das legal verbindliche Urteil, dass Israels Waffen zu schweigen haben. Dass dieses nicht "Waffenstillstand" genannt wird, liegt wohl ausschließlich daran, dass es sich nicht um einen zwischenstaatlichen Konflikt handelt, sondern aus Sicht des ICJ einen innerstaatlichen.

Das Urteil ist für Israel und das ganze israelische Narrativ eine furchtbare Niederlage.

Mit diesem Urteil wäre (!) absehbar, das Israel über kurz oder lang zum Rückzug und zur Zweistaatenlösung gezwungen wird (oder eben in aller Form einen amtlich bestätigten Genozid begeht).

So, und nun kommt die "Überraschung": Drei tote US-Soldaten in Jordanien.

Aha.

Nachdem letzte Woche schon die Meldungen kamen "sollten da unten US-Soldaten sterben, dann müssen wir den Iran angreifen!"

Aha.

Und jetzt sind da drei Leichen. False Flag? Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Spielt auch keine Rolle, denn ganz sicher ist die polit-mediale Reaktion gewollt und durchdacht, ob der Anlass nun echt oder künstlich ist:

Auf Hochtouren kommt die Botschaft: Krieg! Krieg! Krieg!

Aha.

Das Manöver ist durchsichtig. Die ISR-US-Achse versucht die Niederlage abzuwenden, indem der ohnehin erwünschte größere Krieg gegen den Iran losgetreten wird. Jetzt, denn der ICJ hat eine vier Wochen-Frist gesetzt. Denn verliert ISR in Gaza, verliert ISR, verlieren die USA, nähert sich das Imperium mit einem großen Schritt seinem Ende.

Das Desaster vor dem Jemen ist übrigens nur ein weiterer Grund. Die Niederlage von USA-GB vor Jemen ist ein Menetekel. Ein paar "Sandalenkrieger" besiegen die mächtige US- und Royal Navy? Die Folgen für das Imperium wären unabsehbar. Auch hier ist die Folge klar: Lieber dann jetzt einen richtigen, größeren Krieg - noch nicht den ganz Großen. Aber wahrscheinlich kommt der dann auch noch, denn natürlich besteht 0,0 Chance, dass der Iran besiegt wird ausgenommen durch Umwandlung des Iran in eine teflonbeschichtete, radioaktive Todeszone.

Deutschland läuft natürlich wie ein Dackel hinterher. In den nächsten Abgrund (vielleicht der Letzte?) unserer an Abgründen reichen Geschichte.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung