Sagen wir es mal so: Ich gehe davon aus, dass auch "Reisende" wie DT (nein nicht Trump) "überflüssig" werden. Wozu soll man die noch "reisen" lassen?

Olivia, Freitag, 22.01.2021, 16:32 (vor 36 Tagen) @ Miesepeter870 Views

Was Trump betrifft, so sehe ich das anders. Der Mann lebt und arbeitet seit Jahrzehnten "global". Er ist auch immer "teil-global" verheiratet gewesen. Dazu braucht es sicherlich keine "Apparatschicks" aus Washington, die aufgrund ihrer Sozialisation eh nur alles mit spezifischem "Tunnelblick" beurteilen können (ja, es gibt Ausnahmen, aber wenige). Global agieren auch sehr viele mittelständische Firmen in D. Das ist nicht mehr die Domäne der Gruppierung, die wir "Globalisten" nennen. Mit Versklavung meine ich etwas anderes als du. Schau dir die vielen Menschen in D ein, die heute bereits am Limit nagen..... wenn sie nicht kriminell sind, sondern arbeiten. Ich halte mich für einen global empfindenden Menschen und bin in keiner Weise nationalistisch orientiert. ABER DAS, was derzeit unter dem Deckmantel von "Globalismus/Fortschritt" läuft, das halte ich für ein "Verbrechen an der Menschlichkeit".

Die "Einnordung" der westlichen Gesellschaften und speziell der Jugend sehe ich ähnlich wie du. Meine Tochter studiert noch in Freiburg. Dort sind bereits 99 % der Studenten "Neukatholisch". Genau mit der gleichen Impertinenz, wie sie auch die Inquisition begleitete. Sie beschäftigt sich glücklicherweise mit "Methoden", so dass sie der "Progressiv-Indoktrination" nicht ständig ausgesetzt ist. Außerdem ist sie immer Werkstudentin gewesen (bei unterschiedlichen Betrieben und auf Messen). Das hilft auch etwas, den Tunnelblick zu verbreitern. Ihre Eltern leiden nicht an Armut, sondern betrachten das als Teil der Erziehung. Möglichst viele "Subgruppierungen" der Gesellschaft und ihre Wertesysteme kennenlernen, dann neutralisiert sich vieles. Da sie aus einem Entwicklungsland kommt, hat sie eh diesbezüglich ein gewisses Immunsystem. Ich habe ihr geraten, sich auf keine Diskussionen mit den "Gläubigen" einzulassen.

Zum Thema "Technologie" hat ein anderer Forist einen Faden aufgemacht. Auch das ist lediglich ein winziges Teilchen der "Chose".

In wie weit man zukünftig noch "Nischen" finden kann.... keine Ahnung.

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.