Bekackt und geplant.

nereus, Freitag, 22.01.2021, 07:52 (vor 110 Tagen) @ b.o.bachter2609 Views

Hallo b.o.bachter!

Du schreibst: Die Situation nach der Wahl stellt sich so dermaßen beknackt dar, dass dies zu keinem Plan, von welcher Seite auch immer, gehören kann.

Wie kommst Du auf diese Idee?
Wenn „mein“ Plan lauten würde die USA zu zerstören bzw. zu spalten, um letzten Endes das sterbende Imperium zu neutralisieren bzw. neu zu formatieren, dann wären solche Methoden passend.

Nach @Euklid galt grundsätzlich die Regel, alles was Politiker sagen mal -1 zu nehmen.
Wenn Biden & Co also von neuer Einheit reden, meinen sie in Wahrheit natürlich Spaltung und seine aktuelle Politik läuft genau darauf hinaus.

Er will die behauptete Vorherrschaft der Weißen brechen, die Einwanderung verstärken, den Rassismus bekämpfen (damit sind konservative Ansichten gemeint) und so weiter und sofort.
Wenn das keine Spaltung werden soll, was soll es dann werden?
Die einheimischen Produktiven werden bekämpft und die Multikulti-Bunten, die nix wirklich Werthaltiges erschaffen (nur dumm daher labern bzw. auf Staatskosten leben) werden gefördert.

Das ist genau der gleiche Trend wie in Deutschland.
Kleinunternehmern werden systematisch in den Bankrott getrieben, aber für den Kampf gegen Rechts wurde schon einmal 1 Milliarde gebunkert. Und zur hiesigen Migration muß man nichts mehr schreiben.
Geschlechter-Vielfalt ist das Problem unserer Zeit nicht Verbesserung der Infrastruktur oder Bildung.

Die westliche Welt wird gerade abgewrackt und entsorgt, weil ein neues WELTBILD errichtet werden soll.
Biden und Merkel wären daher austauschbar – ihr Geist ist ähnlich getaktet und beide sind erpressbar und haben einen boshaften Charakter.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.