Ein Irrgarten oder ....

NST ⌂, Südthailand, Mittwoch, 13.01.2021, 16:22 (vor 13 Tagen) @ Weiner557 Views

Deswegen empfehle ich: das Sprungbrett. Direkt in den Abgrund.

.... nur ein Sprung in den Abgrund ... [[top]]

Aus meiner Kindheit und Jugend - ich war im Sommer oft am Rhein baden - in Stein am Rhein. Dort gab es ein Naturbad am Rhein mit 3m Sprungturm. Als ich gerade schwimmen konnte hab ich mich oft dort hin begeben, war gar nicht so einfach, denn die Strömung war schon recht heftig. Gesprungen war ich lange nicht, da hatte ich Muffe davor. Eines Tages bin ich einfach rauf - und war gesprungen, ich hatte es satt dieser Angst nachzugeben.

Da gab es dann aber noch ganz andere Helden, junge Burschen, die sind vom Freibad aus zur nahe nahegelegenen Rheinbrücke stromaufwärts marschiert und von dort in den Rhein gesprungen und haben sich ins Freibad treiben lassen. 15-20m schätze ich mal war es von der Brücke in den Rhein. Ich bin da öfter mitmarschiert, es hat aber einige Jahre gedauert, bis es mir auf den Sack ging wieder unverrichteter Dinge zurückzulaufen - denn ohne springen kam man von dort nicht ins Wasser. Eines Tages sprang ich dann auch, ganz alleine ....

Wenn es nur ein Sprung wäre - bin ich sicher, das lässt sich in diesem Leben noch regeln. Es könnte schon sein, dass deine These stimmt, wenn ich das so genau wüsste, wäre es einfach. Sterben müssen wir ja alle, das ist also überhaupt nichts besonderes, sondern absolut trivial. Es stimmt auch, dass vieles im Buddhismus seine Wurzeln im Hinduismus hat. Karma lässt sich nicht beweisen und sich damit über die Massen zu beschäftigen, dann verläuft man sich nur in Spekulationen. Das ganze Thema Buddhismus ist auf sprachlicher Ebene ohne festen Boden.

Ich sage mal so, es gleicht aus meiner Sicht eher einem Labyrinth, vor dem wir stehen. Hinein können wir nur ohne Hilfsmittel - nackt - und jetzt müssen wir versuchen den Ausgang zu finden. Finden wir den Ausgang nicht in diesem Leben, stehen wir im nächsten Leben wieder vor dem Eingang .... einen Sprung ins bodenlose stelle ich mir einfacher vor, da muss ich nur die Angst überwinden - der Rest passiert automatisch. Im Labyrinth muss ich jeden Schritt setzten - bleib ich stehen passiert nichts, gehe ich falsch muss ich zurück .... und, und und.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.