Du willst jetzt aber nicht, dass wir hier das Partei-Programm

solstitium, Dienstag, 21.06.2022, 23:17 (vor 14 Tagen) @ Naclador1592 Views

der NSDAP einstellen oder?

Frage wäre, inwiefern dazumal Parteiprogramme dieselbe Lebenserwartung hatten, wie heutzutage.

Also Punkt 11 falls Du nachlesen willst!
Dort wird es gefordert.
Hmm.
Dann wird man gewählt und kommt an die Macht - was macht man dann?
Forderung fallen lassen?

Letztlich ist das alles problematisch, weil aus dem Zusammenhang gerissen.
Was passierte davor und wie, und was dachte das Volk, dass das Geschehene oder dieser Werdegang denn aufzuhalten sei?

Depression, davor Hyperinflation kein erholen, große Vermögensumterteilung, wenige kassieren nahezu alles von allen Anderen, woraus dann dieses sogenannte Leistungslose Einkommen, gegen das sich diese Forderung richtete sich herauskristallisierte.

Frage ob hier einfach ein Neidkomplex bedient wurde, stellt sich auch.

Von daher wäre es billig einfach auf Neid etwas "aufzubauen".

Denn was juckt denn diese Leistungslose Einkommen, respektive wen und in welchem Zusammenhang.

Es gibt, wa wir grad dabei sind, eine Rede vom Kollegen wo er mittelbar auf ein leistungsloses Einkommen sehr ausdrucksstark eingeht, als es um Vorstandsposten geht.

Das wurde ebenso als adäquates leistungsloses Einkommen angesehen.

Nun, die Finanzierung der Wirtschaft änderte sich aber sehr wohl (mefo Wechsel) und der Zins geriet in weiten Teilen durchaus "unter die Räder".

Churchill (oder einer seiner Kumpane) erklärte nach Kriegsende, also ich meine Waffenstillstand, dass es im Wesentlichen nur einen Grund gegeben hat, warum der Krieg nicht gegen den nationszlms sondern gegen die DR-Idee geführt worden sei und Deutschland Verbrechen es gewesen sei, einen Weg des internationalen Warentausches gefunden zu haben, wo die "dollaremmitierende" Finanz nicht mehr mitverdienen konnte. (aus einem n-TV Bericht, "Die Friedensfalle"

Dies wurde auch in diversen Reden erörtert, warum es denn Notwendig sei, dass sich Jugoslawien bsplsw. in Dollar verschulden sollte um von Deutschland Maschinen zu kaufen, und umgekehrt sich Deutschland mit Dollar verschulden sollte um von Jugoslawien Getreide zu kaufen - man handhabte es schlicht mittels internationalem Warentauschgeschäft - und keiner musste Dollarzinsen zahlen - ergo die angesprochene Klientel ging leer aus, ähnlich der heutigen Konstellation, bei der de Maguerie (Total) dann mit seinem Jet in Moskau beim Start vor den Schneepflug fuhr - als er auch auf Dollar im internationalen Warentauschgeschät (Öl) verzichten wollte.

Also wir, als de Marguerie sahen sich demselben Widersacher gegenüber, der seine Einnahmen freilich sicher sehen wollte.

Und die Vorgenannten übten sich bekanntlich in der Verwendung des Mefo Wechsels.

Just gestern erklärt Putin, dass er ein neues Industriefinanzierungskonzept umgesetzt sehen will - faktisch die russische Version der Mefo Wechsel.

Logisch passiert immer derselbe Werdegang, wenn dieselben Leute sich gegenüberstehen.

Aber nochmal zur Ausgangsfrage:

Wann seien die denn an wen fällig?

Nun, Hausbau.
Wurde seinerzeit staatlich kreditiert.
Meine es waren 10.000 RM womit man sich seine Bleibe schick bauen konnte.
pro Kind wurden 2.500 erlassen.
Mit 4 Kindern war man SCHULDENFREI ergo gabs KEINEN ZINS . zumindest in der Baufinanzierung.

Eine Konstelllation, die Kuwait bei der Finanzierung der Hütten für junge Familien vor dem Einmarsch Saddams genauso handhabte - weil davor gab mal einen Artikel darüber, weiß nicht mehr bei wem.

Und da kommen noch andere Araber, die mir das Selbe aus ihrem jeweiligem Land erzählen, nach Saddam.

Also deshalb ja meine Rückfrage, weil ich ansonsten nichts von einer Rücknahme des Punktes 11 vernommen habe, obgleich es in Einzelnen vielleicht durchaus weggelassen worden sein kann.

Tja, und entschließen wir uns zum Islam zu konvertieren, dann kann und wird es in dem Belang kaum anders als in Kuwait zugehen können.

vllt. ist gerade eine Niedrigzinsphase eine Gelegenheit?

--
https://dasgelbeforum.net/index.php?id=568547
obligatorischer Hinweis, Goethe zu Eckermann. "Man muss das Wahre stets wiederholen, weil auch die Lüge stets wiederholt wird..."[image]


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung