Schuldenstände vermehren im Gegensatz zur wachsenden Verschuldung (Neuverschuldung) nichts

Ashitaka, Sonntag, 19.06.2022, 17:56 (vor 16 Tagen) @ Mephistopheles3626 Views
bearbeitet von Ashitaka, Sonntag, 19.06.2022, 18:19

Hallo Meph,

Nur die Schuldentilgung ist Geldvernichtung! Die Schuld dagegen ist Geldvermehrung!

Das Schuldverhältnis dient während seiner Laufzeit der zeitlich befristeten Besicherung im Rahmen geldpolitischer Operationen. Der Tilgungstermin wohnt dem Begriff "Schuld" bereits inne. Das ist elementar wichtig zu verstehen. Für uns hier kein Ding, aber es herrscht da draußen leider die entenhausener Kochtopfdenke ("Das viele viele Geld wird alles bald unbezahlbar machen!). Die wenigsten begreifen, dass sich die Schuld dem System selbst entzieht. Eine Schuld führt als bereits bestehendes Verhältnis (=Zustand) niemals zur Geldvermehrung, sondern im Gegenteil, des Zeitablaufs wegen erzwingt sie einzig und allein deflationär wirkende Sogkräfte (Tilgungszwang).

Es ist der Verschuldungsakt bzw. die dafür notwendige Verschuldungsfähigkeit, aus welchem/welcher das Potential einer dem gegenwirkenden Geldvermehrung erweckt bzw. im Falle der schwindenden Verschuldungsfähigkeit (siehe Aktualität) rasend schnell gemindert wird.

Wer also die Untat der Geldvernichtung vermeiden möchte, der sollte seine Schulden niemals tilgen!

Dann wäre es keine Schuld. Was im Einzelfall aufgrund eines ausreichendem Vermögens als Hingabe denkbar ist, führt auf das Gesamtsystem bezogen zur sofortigen Dysfunktionalität. Wer will schon etwas fordern, von dem er bereits felsenfest weiß, dass er es nie mehr zurück bekommt? Nur solange, wie eine wachsende Verschuldungsfähigkeit (Nachschuldner, Vorfinanzierung ->VERSCHULDUNG) und Refinanzierungsfähigkeit der Schuldner gegeben ist, siegt der Systemglaube!

Und sich ein Beispiel nehmen am fürsorglichen Staat, der auch niemals den Fehler begeht, seine Schulden zu tilgen und somit kein Geld vernichtet!

Werden Anleihen nicht fällig? Ich glaube du verwechselst Prolongationen mit Refinanzierungen. Die Staatsschulden dieser Welt, sie werden laufend fällig, werden refinanziert. Andernfalls läge der Zins im Augenblick der Ausgabe bei sofort fälligen 100%, d.h. die Platzierung läuft ins Leere. Dass die Refinanzierungsrunden mit der Zeit zunehmend Probleme bereiten sehen wir ja tagtäglich.

Wird jetzt wieder richtig spannend im zweiten Halbjahr! Der Anleihenmarkt wird richtig interessant.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung