Meine Kritik am Text

Manuel H., Samstag, 18.06.2022, 20:38 (vor 17 Tagen) @ nereus7409 Views

Den Debitismus nicht verstanden. Argumentiert wird auf dem Niveau eines Geldverständnisses der kleinen Hausfrau.

Ohjeh, wir haben zuviel ausgegeben, jetzt müssen wir sparen, weil wir unsere Schulden nicht zurückbezahlen können!

Als wenn es je um die Tilgung der Schulden gegangen wäre oder gehen würde. Schulden sind immer Geldvernichtung, Verschuldung immer Geldherstellung.

Zu den ach so schrecklichen Schulden gibt es immer Gläubiger. Der Saldo ist exakt NULL.

Die Gläubiger (darunter all die blöden Sparer, die die Erde verschuldet haben, um sich so tolle Sparguthaben anzuhäufen) sind doch jetzt in der gleichen Höhe "reich" wie die anderen verschuldet. Mit den blöden Zinsen werden sie auch noch immer reicher, was nix anderes bedeutet, als die anderen noch tiefer in Schulden versinken zu lassen.

Die wirklichen Vermögen haben unsere üblichen Verdächtigen. Mit anderen Worten: Denen gehört doch sowieso schon alles.
Mit private public partnership inzwischen selbst die in Bilanzen abgebildeten Vermögenswerte in Form von Mülltonnenbestand.

Aber sonst stimme ich dem Artikel zu, die Quertreiber China und Russland, die sich noch eine kleine Rest-Souveränität bewahrt haben gegenüber den West-Oligarchen, die müssen tatsächlich vernichtet werden.

Da wären doch Regime-Changes das probate Mittel. In beiden Ländern wieder einen Jelzin einsetzen und gut ist. Wieso kriegen die das nicht hin?


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung