Der Tod ändert eben gar nichts - auch keine Geburt ....

NST ⌂, Südthailand, Sonntag, 31.07.2022, 07:23 (vor 16 Tagen) @ Olivia776 Views
bearbeitet von NST, Sonntag, 31.07.2022, 07:34

Natürlich ist die Option des Todes ein großer Befreier. Er bietet sich an, mit ihm zu kokettieren.

.... das ist es was nicht verstanden wird. Nach jedem Tod wirst du wiedergeboren - mit welchem geistigen Potential hängt davon ab, was du in vorherigen (Milliarden ??) Leben angesammelt hast.

Was ich inzwischen glaube verstanden zu haben ist folgendes: Das Karma - auf Deutsch: so wie man in den Wald ruft kommt es zurück - ist unberechenbar.

Wir nehmen mal 2 vergangene Leben als Bsp. - in dem einen hast du Menschen getötet - in einem anderen hast du gottesfürchtig gelebt - also dir nichts zu schulden kommen lassen und warst noch grosszügig gegenüber anderen. Das war dein letztes Leben, jetzt könnte man davon ausgehen - das kommende Leben wird noch besser.

Das ist der Fehler. Kann ganz anders kommen - ist die Zeitqualität eine Gewalt Ära in die du geboren wirst, kann es sein, dass du dann getötet wirst und zwar auf die gleiche Art und Weise, wie du in einem deiner früheren Leben getötet hast 1:1 - damit wäre dieser Teil deines Karmas abgegolten.

Der Buddhismus kennt höhere und tiefere Lebensformen - als die menschliche Ebene. Selbst auf höheren Ebenen - in der die Wesen nicht in physischen Körpern gefangen sind - und aus unserer Sicht sehr lange leben, gilt immer noch das Gesetz des Karma. Wenn sie sterben, kann es durchaus sein, ihre nächste Existenz beginnt direkt in der Hölle. :-P

Jeder von uns war schon einmal in der Hölle, nicht nur einmal - auch schon im Himmel. Weil wir leben zeigt das nur Eines - wir haben es nicht geschafft auszusteigen.

Was im nächsten Durchgang auf uns wartet - wissen wir nicht - nicht einmal Jesus wusste das ( im Sterbeprozess am Kreuz wird das geschildert - kann mich da auch irren, glaube aber das so gelernt zu haben). Der Tod ist kein Befreier - der Tod ist ein Glücksrad ... mit nur wenigen wirklich guten Möglichkeiten - bis wir wieder eine Chance wie die Heutige haben, kann locker ein Äon verstrichen sein.

Diese Problematik wird nicht verstanden - besser gesagt, will man gar nicht wissen.

Zu Putin - ist er ein Mafiosi - durch aus möglich. Eine staatliche Organisation oder die Mafia - wo ist da der Unterschied? Der Staat erzwingt Steuern, die Mafia Schutzgeld - so die Grundprinzipien. Aus direkter Erfahrung weiss ich, wenn ich Schutzgeld bezahle, dann kümmern sie sich - beim Staat wird diese Dienstleistung meisten nicht geliefert, sondern nur versprochen. Wenn man wählen kann - ist man erfahrungsgemäss mit der Mafia besser bedient.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung