Politische Veränderungen werden kommen (müssen).

nereus, Donnerstag, 28.07.2022, 11:44 (vor 13 Tagen)6150 Views

Bei Zerohedge macht man sich Gedanken darüber, wie es mit Europa weitergeht.
Und diese Gedanken erscheinen schlüssig als auch die daraus folgenden Konsequenzen.

Wenn die Chaos-Truppe in Berlin nicht anfängt zu handeln, wird sie verschwinden.
Entweder freiwillig oder mit Gewalt.
Eine Bleibemöglichkeit gibt es aber auch.

Wie ist die Lage?

Abgesehen von den Schäden in der Ukraine hat der Krieg auch im übrigen Europa erhebliche Opfer gefordert, da der Kontinent seine wettbewerbsfähigsten Energielieferungen verliert, was den Produktionsvorsprung der Region gefährdet und eine Inflationswelle beschleunigt, die durch höhere Energiekosten das Wohlergehen der Bevölkerung im kommenden Winter stark beeinträchtigen wird.

Quelle: https://www.zerohedge.com/geopolitical/ukraine-losing-war-and-so-europe

Offensichtlich war die europäische Führung nicht in der Lage, die wahren wirtschaftlichen Folgen des gegen Russland entfesselten Wirtschaftskriegs in Europa und darüber hinaus vorherzusehen.
Eine Erklärung für die Kühnheit und das Selbstvertrauen, mit denen die Europäer zu Beginn des Krieges gegen Russland auftraten, war die feste Überzeugung, dass die Kombination aus antirussischen Sanktionen und militärischer Unterstützung für die Ukraine zu einer erheblichen Schwächung der politischen, sozialen und militärischen Stellung Russlands und damit zu seiner Niederlage führen würde.

Das wissen wir und über die Gründe kann man stundenlange Debatten führen, z.B. notorische Dummheit, Davos-Plan der De-Karbonisierung, Heimtücke der Amis gegen Europa, verdeckte Logenstrategie usw. oder von allem etwas – quasi Leipziger Allerlei)

Wie ist nun der Stand der Dinge?

In der Zwischenzeit sind die politischen Auswirkungen bereits spürbar, wobei die Premierminister Großbritanniens und Italiens die sichtbarsten Opfer der innenpolitischen Ereignisse sind, die durch ihre eigenen russischen Sanktionen ausgelöst wurden.
Noch wichtiger ist, dass die verbleibende europäische Führung (angeführt von von der Leyen, Macron und Scholz) offenbar nicht bereit ist, ihren Kurs zu ändern, ohne ihre Glaubwürdigkeit zu verlieren.

Das kann nicht lange gut gehen.

Der Kern der gegenwärtigen Probleme Europas ist seine Unfähigkeit, seine wirtschaftlichen und sicherheitspolitischen Interessen mit genügend Autonomie in Einklang zu bringen, um seine eigenen Interessen wahrnehmen zu können. Sie hat ihre Wurzeln in der Architektur nach dem Zweiten Weltkrieg und in den Folgen des Zusammenbruchs der Sowjetunion.
In Bezug auf die Ukraine manifestierte sie sich in der Unfähigkeit, die Minsker Vereinbarungen durchzusetzen, die eindeutig einen russisch-ukrainischen Friedenspfad boten, aber von Frankreich und Deutschland aufgrund des unerbittlichen Drucks der USA und der Ukraine nicht durchgesetzt werden konnten.

Ja, und wie jetzt weiter?

Es scheint, dass nur bedeutende politische Veränderungen in den wichtigen europäischen Ländern - namentlich Frankreich, Deutschland und Italien - eine sinnvolle Abkehr vom derzeitigen Weg der Konfrontation mit Russland und letztlich der wirtschaftlichen Selbstzerstörung ermöglichen werden.

Andernfalls wird jede politische Initiative zur Beilegung des Krieges in den Händen Russlands und der Vereinigten Staaten liegen, und wenn das der Fall ist, wird eine dauerhafte Einigung nicht im Sinne der europäischen Interessen sein.

Bald wird in Italien gewählt und da erscheint eine neue rechte Regierung (Meloni/Salvini) am Horizont.
Die Frage bleibt, was macht der alte Zausel Berlusconi?

Die italienischen Rechten fahren in etwa den Kurs der AfD und sind dort als politische Kraft längst integriert.
Auch in Frankreich sind die Konservativen recht gut aufgestellt.

Ganz anders ist das aber in Absurdistan.
Die CDU ist grau-grün geworden und der Rest schimmelt auch neo-grün.

Bis auf einen harten Kern im Osten und versprengten Regionen im Westen kommt man mit der AfD max. auf 15 %.
Wie soll da eine friedliche Wende per Abwahl/Rücktritt oder demokratischer Legitimation zustande kommen?

Oder kommt es ab dem Herbst zur Pandemie der Wendehälse? [[hae]]
Diese Krankheit kursiert schon sehr lange in Deutschland und leider fielen dieser Seuche bislang immer die Falschen zum Opfer, also die, die sich nicht mit diesem Virus infiziert hatten.

mfG
nereus


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung