Erklärungsnot

Ashitaka, Donnerstag, 13.01.2022, 20:54 (vor 12 Tagen) @ MausS604 Views
bearbeitet von Ashitaka, Donnerstag, 13.01.2022, 21:00

Hallo MausS

Man kann es aber auch so schön in fast perfekte Formulierungen hoffnungsloser Erklärungsnot einkleiden, wie Du und andere das hier mittlerweile vorführen.

Erklärungsnot ist gut. Ich laufe über vor Erklärungsdrang, könnte mich noch in unzähligen .... sagen wir für dein Gelbes Forum "fast perfekt formulierten" Vertiefungen erklären. Da geistert mir sehr viel durch den Kopf, weshalb es letztendlich nur darum gehen könnte, sich bloß nicht von einer nach Angstbestätigung schreienden und die Spaltung vorantreibenden Anziehungs- wie Abstoßungskraft der das ganze Brimbamborium in Bewegung haltenden Pole (Giftspritze vs. gefährlicher Coronavirus) zu befreien.

Und einfach mal einen Text auch wieder löschen (nur für sich selbst abspeichern) -
und NICHT abschicken.

Praktiziere ich, fesch wie ich bin, seit knapp 4 Jahren. Eine ganz fabelhafte Idee, sich zu zwingen seine Gedanken dem Gelben Forum vorzuenthalten, sie abzuspeichern oder gleich wieder zu verwerfen. Könnte von mir kommen. Bombe! Das hatte ich mir erhofft. Das bringt irgendwann garantiert hoffnungsvollere Erklärungen zu Tage, oder auch nicht.

Und im richtigen Moment (welcher ist das genau? wird man irgendwann sehen - oder nicht) wieder da sein.

Das ergibt Sinn.

Kann doch alles nicht so schwer sein...

Ach, macht doch, was Ihr wollt! [[herz]]

Come on!

Was hat dich heute gebissen?

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.