Binsenweisheiten, Neue Themen, Irritation durch Coronapandemie, Spaltung und Radikalisierung

Ashitaka, Donnerstag, 13.01.2022, 10:22 (vor 5 Tagen) @ der_Chris797 Views
bearbeitet von Ashitaka, Donnerstag, 13.01.2022, 11:21

Hallo der_Chris,

Und auch Binsenweisheiten haben ihren Charme, wenn sie treffsicher die Marginalie aufzeigen.

Wenn man aber am Ende nur noch Bilder in dieser "Wuppe-Weisheit" malt und sie im Gelben Forum aufhängt? Ja klar, jeder sehnt sich von Zeit zu Zeit nach solchen Beiträgen. Beiträge, die einem das Gefühl vermitteln, dass der eigentliche Kontext der Unterhaltung doch längst verdaut und das eigene Hirn erleichternd schon wieder ausgeschissen werden kann. Beiträge, in denen sich jemand just vor einer argumentativen Kontextvertiefung (wozu dieses Forum ja schliesslich dient) dazu gezwungen sieht sich pfeiffend umzudrehen, um z.B. nach dem Braten in der Küche Ausschau zu halten oder von Vöglein im Walde Kunde zu verbreiten.

Insofern haben Oblomow und Zweistein oft genug den Nagel auf´n Kopp getroffen, denn wirklich Neues wir hier seit Coschissma nicht mehr diskutiert.

ich verstehe dich einerseits. Andererseits sind aber nur wenige Sekunden vergangen. Wir haben doch noch gar keinen Abstand zu diesem Wahnsinn gewinnen können, um das ganze aus debitistischer Sicht oder anderen tief-/weitgreifenden Perspektiven aufzuarbeiten. Corona ist das größte Umbruchereignis nach dem zweiten Weltkrieg. Der theoretische Diskussionsbedarf wird die nächsten Jahre/Jahrzehnte so enorm sein, die Zeit nach der großen Irritationsstarre unweigerlich neue Theorien und das bisherige Geschehen in einen größeren Kontext einbeziehende Erkenntnisse hervorzubringen wissen. Bis dahin wird es sich hier wie auch drüben auf Siggi's Außenposten vorrangig um die Bestätigung einprogrammierter Ängste drehen. Man kann nur hoffen, dass das Gelbe Forum, wie auch Siggi's Außenposten diese Hochspannungszeiten zu überbrücken schaffen und sich nicht zum Spielball der Ängste und ihrer Fürsten machen lassen.

Wie wir das hier bisher meistern ist doch sehr gut. Das zerstörerische/spalterische Potential dieser Zeit ist so enorm, dass es einen solchen Sammelort von Denkern doch auch sehr schnell zerreißen kann.

Stell dir mal vor unser derzeit sehr unter Druck stehender Zarathustra wäre noch hier an Board. Er vernichtet jetzt gerade das Debitismus-Forum auf Reddit, indem er all denjenigen (401 Mitglieder), die sich eine neutrale Perspektive bewahren wollen, versucht die Lust am Forum zu entreißt. Muss man sich mal vorstellen, 3,5% Wahlbeteiligung und Zarathustra erfreut sich schon an Siggi's Beseitigung.

Ein solch starrsinniger, sein die Komplexität der psychologischen Kriegsführung nur noch Schwarz/Weiß simplifizieren wollender Angstbestätigungsdrang, hätte auch hier am Ende ganz klar zu Auseinandersetzungen mit all denjenigen (und der Forenleitung) geführt, die zwar Teile seiner Ängste nachvollziehen können/wollen, aber auch langsam zu begreifen wissen, dass es hier eventuell um mehr als die Angst vor einem Virus oder einen Massengenozid bzw. die Krankmachung von Milliarden Menschen durch Spritzen geht. Sich nicht instrumentalisieren zu lassen ist einfach gesagt, fordert ein ungeheures Maß an Selbstkontrolle bzw. -hinterfragung.

Uns bleibt zum Glück die volle Breite thematischer Einlassungen auf das Zeitgeschehen und die Lust seinen Gedanken freien Lauf zu lassen erhalten. Zu mir kann ich sagen, dass ich mich automatisch mehr zurückhalte und mir die gewaltige Irritation dieser Zeit eingestehe. Das muss man erst einmal alles mit etwas Abstand verdauen. Ich war kurz davor, mich in meinem Angstbestätigungsdrang zu verlieren, so zu tun als wären die Darstellungen der Malones, Wodargs und Konsorten nicht durch tiefere Auseinandersetzungen widerlegbar. Wenn man z.B. erst einmal begriffen hat, dass Malone nicht der Erfinder der mRNA ist, dass er nur einer von hunderten Lipid-Nanopartikel-Forschern war und das was heute von ihm VERKAUFT wird noch vor Jahren völlig umgekehrt von ihm erklärt wurde, man sich über Wodarg's noch kürzlichen Beziehungen zum Gesundheitsministerium, seinen Äußerungen und die engen Beziehung zu Spahn bewusst wird, man sich erst einmal mit den übrigen, auch fragwürdigen Gestalten wie Füllmich und dessen Vergangenheit / Beweggründe des Corona-Ausschusses beschäftigt, ist die Tür hin zu völlig neuen, weniger simplen S/W-Wahrnehmungen dieses globalen Spannungsfelds geöffnet.

Ich möchte der Abschiedsredner aller Deutschen sein, auch der Ungeimpften!

Ich denke kaum, dass sich Oblomow hier lange verabschiedet. <img src=" />

Ein seichtes nachtreten versetzt manchmal Berge.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.