Nein. (mT)

DT, Donnerstag, 13.01.2022, 22:42 (vor 6 Tagen) @ Ashitaka446 Views
bearbeitet von DT, Donnerstag, 13.01.2022, 22:46

Natürlich "sieht" man nicht die DNA, nicht mit optischem Licht, dessen Auflösungsvermögen mit linearer Optik auf lambda/2 begrenzt ist, für 500 nm Wellenlänge also bei 250 nm, je nach NA des Objektivs des Mikroskops.

Natürlich "sieht" man mit Elektronen, deren de-Broglie Wellenlänge lambda = h/(m*v) ist und v von der Beschleunigungsspannung über 1/2 mv² = e*U abhängt.

Damit kann man bei entsprechender Spannung im TEM auch Elektronen "sehen". Was ist eine "Repräsentation" anders als ein Bild? Eine CCD oder CMOS Kamera zeigt Dir auch ein Bild auf Deinem Smartphone. Ein Film, der entwickelt wird und Abzüge macht, zeigt Dir auch nur eine "Repräsentation". Wenn das auch für Dich kein Bild ist, dann wirst Du natürlich keine DNA "sehen" können, denn Du siehst mit sichtbarem Licht und da bist bei 250 nm Auflösung Schluß.

Aber dann brauchen wir auch nicht zu diskutieren, denn unter "sehen" versteht der Naturwissenschaftler etwas anderes.

Ich hatte hier schon mehrfach den Mann vor unserer Mensa erwähnt beim Studium der das Schild hochhielt "es gibt keine Atome". Als wir ihn mit ins AFM und STM Labor gezerrt haben, dann waren die Atome, die das STM gesehen hat, auch nur "Repräsentationen".

Trotzdem sehen Gerd Binnig und Heinrich Rohrer und alle ihre Nachfolger mit dem STM Atome, auch wenn er (und Du) das nur für Repräsentationen hält.

[image]
http://web.physik.uni-rostock.de/cluster/students/fp3/7x7.html

Das macht heute schon jeder Praktikant in der Physik. Selbst in der Zone, wie man sieht. Die übrigens eine verdammt gute Ausbildung in Naturwissenschaften hatten, wie man am Zweistein bei gewissen Themen sehen konnte. Aber wenn Du das nicht anerkennen willst und anfängst, daß man ja nichts sieht, sondern nur "Repräsentationen" davon, dann ist die Diskussion beendet. Denn dann gehts Dir nicht um Fakten, sondern um Semantik.

PS: Binnig und Rohrer haben dafür den Nobelpreis 1987 in Physik bekommen. Fürs "Atome sehen". Aber klar, das Nobelkommittee ist ja sicher nur ein Verschwörungskommittee...

PPS: Auch Du, mein Gutester, profitierst von der Tatsache, daß man Atome sichtbar machen kann. Denn Deine ICs und die im Internet enthalten Siliziumstrukturen von nur wenigen nm Größe, und im Internet sind Quantum-Well-Laser und Detektoren im Einsatz, deren Schichten ebenfalls nur wenige Atomlagen dick sind. Und ohne TEM, ohne STM, die beim Entwicklungs-, Wachstums- und Optimierungsprozess dieser Chips zum Einsatz kamen, würdest Du hier GAR NIX zum besten geben können.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.