Stimmt zwar im Prinzip, das mit den Vietnamesen, aber:

helmut-1, Siebenbürgen, Sonntag, 18.07.2021, 06:55 (vor 18 Tagen) @ ottoasta648 Views

Da gibts einen gewaltigen Kulturunterschied. Die haben im Gegensatz zu den Arabern den Afrikanern und den Afghanen noch den Begriff "Höflichkeit" gelernt. Wobei das auch wieder falsch ist, diejenigen, die nach Europa kommen, sind ja so dreist, - die anderen, die zuhause bleiben, sind - wie ma mir sagte, meist anders in der Mentialität.

Also, - die Vietnamesen waren damals eine politische Maßnahme, die von den Ostblockstaaten ausgegangen ist, in der Zeit des Vietnamkrieges und danach. Da die Kerle geschäftstüchtig sind, machen sie was aus ihrem Leben. Würde mich interessieren, obs da welche gibt, die dem Staat auf der Tasche liegen. Mein Bauchgefühl sagt mir, nein.

Damals hat man also die Einreise gesteuert. Und was ist heute? Schau Dir mal die vielen Chinesengeschäfte an, - egal ob bei uns in Rumänien, oder auch in Wien. Die wurden nicht gesteuert. Die liegen aber auch nicht dem Stat auf der Tasche, sondern die bezahlen Steuern.

Nein, das kann man nicht vergleichen, - ich hab das auch beobachtet und ausprobiert. Extrem ist es bei den Schwarzen. Die haben alle eine bestimmte Eigenschaft bei der Arbeit: Sie werden schnell müde.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.