Wieso soll es angeblich "lange dauern, bis alles wieder aufgebaut ist"? (mTuL)

DT, Samstag, 17.07.2021, 02:41 (vor 19 Tagen) @ Reffke2571 Views

https://www.spiegel.de/panorama/hochwasser-in-nrw-und-rheinland-pfalz-die-bilder-vom-fr...

Es gibt doch den Wiederaufbaufonds der EU. Reparationen, die von den deutschen Steuerknechten an die faulen Südländer "wegen Corona" abgeführt werden müssen. Die helfen den Italienern, die zusammen gebrochene Brücke in Genua binnen 2 Jahren komplett neu aufzubauen.

Und wieso druckt Lagarde und die EZB nicht 10 Milliarden, kauft 200 Caterpillar und Liebherr Bagger und 1000 Mercedes- und MAN-LKWs, dazu 500000 faule Goldstücke aus den Asylantenheimen, 500000 Schippen, die man ihnen in die Hand drückt, und los gehts! Aufräumen! Schutt wegräumen! Schaffen für die Kohle! Wiederaufbauen!

Wo ist das FUCKING PROBLEM, wenn MAN NUR WILL!

Und in 1-2 Jahren sind die Schäden beseitigt. Ich habe aber bei den TV Bildern KEINEN EINZIGEN Bereicherer gesehen, der geholfen hätte. Bürger sind aus Baden-Württemberg, Feuerwehren aus Österreich gekommen, um zu helfen. Die Bereicherer aus dem lokalen Asylantenheim standen aber heute wie immer faul am Bahnhof rum. Und werden von der Dx durchgefüttert und gemästet.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.