Keine Vorsorge?

Rain, Freitag, 16.07.2021, 18:29 (vor 19 Tagen) @ day-trader3570 Views

Ihr Lieben,

seit Montag morgen kam die Nachricht, daß ein erhebliches Starkregenereignis zu erwarten sei, in allen Wetterkanälen in YT.

Es wäre eigentlich zu erwarten gewesen, daß daraufhin die Stauseen schnellstmöglich entlastet werden. Statt dessen wurde offensichtlich, es kam nur eine Meldung dazu, daß die Stauseen erst kurz vor der Gefahr des Überlaufens geleert wurden. Hierdurch kam es zu einer Hochwasserwelle von 3 Metern Höhe. Zumindest das hätte man vermeiden können.

Auch der WDR hätte das vorher wissen können und entsprechend Dienstpläne umstellen, damit zeitnah berichtet werden kann.

Wir in Worms haben seit Jahren Hochwasserflutungsgebiete ausgewiesen, Strassensperren (Deiche) sind vorbereitet Flüsse werden wieder entgradigt, Starkregenvorsorge ist immer ein Thema, in die Planung ist auch die Industrie, die am Rhein liegt, einbezogen.

Wobei eine Strategie des Hochwasserschutzes die Verlagerung des Risikos auf die Versicherung ist.

Vielleicht hat das auch etwas damit zu tun, daß es am Rhein regelmäßig zu Hochwasser kommt, die Menschen darauf eingestellt sind. In der Eifel ist das offensichtlich nicht der Fall, was sich schon daran zeigt, daß ganze Dörfer auf alten Flußbetten gebaut sind.

Daß die Hochwaserwelle auf menschlichem Versagen durch zu spätes Ablassen des Wassers entstanden ist, erklärt auch, warum alle Politiker so auf dem Klimawandel als Ursache rumreiten. Immer besser einen anderen Schuldigen suchen. Kennen wir ja.

Beste Grüsse

Rain

--
Der Rechtsstaat ist wie die Luft: Unsichtbar aber essentiell.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.