Daraus ergibt sich die Frage, warum in Rumänien so wenige Goldstücke zu finden sind

helmut-1, Siebenbürgen, Samstag, 17.07.2021, 14:58 (vor 8 Tagen) @ Mirko1313 Views

Ich übersetze aus diesem link:

https://www.digi24.ro/stiri/actualitate/social/peste-6000-de-refugiati-au-cerut-in-2020...

Im Jahr 2020 wurden 6.138 Asylanträge in Rumänien gestellt, ein Anstieg von 137 % im Vergleich zu 2019.

Die Analyse ergab, dass die Einwanderungsbeamten in diesem Zeitraum 2.480 Anträge auf internationalen Schutz im Verwaltungsstadium bearbeiteten und in 667 Fällen irgendeine Form des Schutzes gewährt wurde, von denen 251 der Flüchtlingsstatus und 416 der subsidiäre Schutz zuerkannt wurde. Darüber hinaus wurden 103 Anträge auf Familienzusammenführung genehmigt, 19 wurden abgelehnt und 88 sind anhängig.

Nur zur Info: Rumänien hat ca. 20 Mio Einwohner. Die paar tausend, die sowieso nach Erhalt der Papiere in andere Länder ausreisen, fallen da gar nicht auf. Sieht man einen Schwarzen auf der Straße, dann reißt es einem automatisch den Kopf in die Richtung, weil der Anblick eine absolute Ausnahme ist.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.