Quelle?

WACO, Samstag, 17.07.2021, 07:47 (vor 8 Tagen) @ Rain1669 Views
bearbeitet von WACO, Samstag, 17.07.2021, 07:53

"...es kam nur eine Meldung dazu, daß die Stauseen erst kurz vor der Gefahr des Überlaufens geleert wurden."

Hallo Rain,

hast du diese Meldung noch? Das würde die unglaubliche Schnelligkeit und Höhe der Welle erklären, die sich durchs Ahrtal wälzte.
Ich selber wohne in Bad Neuenahr-Ahrweiler, das in den Medien (wie andere Städtchen an der Ahr) eher weniger erwähnt wird. Hochwasser war angekündigt, Anwohner haben sie vorbereitet.
2016 hatten wir hier schon mal so was, dass als "Jahrhunderthochwasser" durchging. In Altenahr
gabs damals rund 5 Meter Wasser, gerechnet wurde am Mittwoch mit rund 6, gekommen sind über 8 Meter. Das hatte keiner auf dem Schirm. Was hier abgeht, kann sich keiner vorstellen. Die Bilder aus den Medien, die hier als schrecklich bezeichnet werden, haben mir der Realität mal rein nichts zu tun. Nach Angaben eines Feuerwehrangehörigen sind die Totenzahlen, die vermeldet werden, völlig für die Füsse. In den Orten selber gibt es keinen Strom, kein Wasser aus der Leitung, Gas ist großflächig bis in die Grafschaft abgestellt, da die Druckleitung über rund 100 Meter üm ist. Das Schadensbild ist noch nicht mal im Ansatz erfasst, in den Medien wird aber das Bildvermittelt, dass es schon ans Aufräumen ginge und die Sache quasi (bis auf Kleinigkeiten) nächste Woche durch ist.
Nebenbei ist es so, dass das Ahrtahl sehr stark vom Tourismus lebt. Die meisten Gastro- und Hotelbetriebe haben die letzten Monate der Schließungen dazu benutzt, ihre Läden auf Vordermann zu bringen um nach Corona (ja, die glaubten, dass es sowas geben wird)richtig durchstarten zu können. Bad Neuenahr gleicht die leitzten Jahre eh einer Baustelle, sollte doch 2023 die Landesgartenschau stattfinden. Alles, wirklich alles hin. Die einzige Brücke, die noch befahrbar ist, ist für Helfer gesperrt.
Hätten wir doch hier einen "DT", der würde ein paar Goldstücken, die wir hier natürlich auch haben, eine Schaufen in die Händ drücken und schon gings los, TRAUMTÄNZER!!
Meine Familie und ich (und unsere Firma) hatten noch Glück, außer einen vollglaufenen Keller
ist nichts passiert. Da ich Pumpe/Notstromer und so allerhand Kram habe, konnte ich mir selber und danach Nachbarn und danach Freunden helfen. Klare Sache ist, was man nicht hat, wenn die Scheiße in den Ventilator fliegt, bekommen man auch nicht mehr.
Und ja, gewisse Kreise können sich nicht genug darüber freuen, dass jetzt auch wirklich der
letzte verstanden hat, dass man nun aber ganz doll schnell was gegen die "menschgemachte Klimaerwärumg" machen muss. Es wird auch nicht lange dauern, bis Lauterbach steigende "Fallzahlen" vermeldet, weil sich die Helfer dummerweise nicht an die drei "A" gehalten haben. Dieses Land hat fertig, was hier aber keine Neuigkeit ist.

Das auf die Schnelle, ich fahr gleich wieder irgendwo Schlamm schaufeln.

Grüße


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.