Doppelt hält besser

mabraton, Samstag, 21.11.2020, 10:48 (vor 8 Tagen) @ Ötzi3834 Views

Hallo Ötzi,

wenn man betrügt mit Hilfe von gefakten Briefwahlstimmzetteln und anderen kleineren Eingriffen (Korrekturmöglichkeiten für Demokraten-Wähler, Rückdatierung etc.), wieso sollen dann die Wahlmaschinen zusätzlich manipuliert sein.

Dafür gibt es ein paar attraktive Gründe. Nach dem Stand der Dinge muss man davon ausgehen, dass bereits die Wahl 2016 zu Gunsten von Hillary manipuliert war. Es hat nicht gereicht. Es ist nicht ausgeschlossen, dass sie sich damals verrechnet haben und das erst nach der Zusammenfassung aller Wahlstimmen offenbar wurde. Laut Sidney Powell waren dieses mal Algorithmen im Einsatz. Mit denen konnte man sicherstellen, dass das Ergebnis passt. Eine andere Variante ist, dass man sich darüber im Klaren war, dass die Briefwahl und andere Ungereimtheiten Angriffsfläche bietet. Wenn es dort zu Korrekturen kommt, ist die Softwarelösung der doppelte Boden. Die Manipulation per Software hat auch den Charme, dass eine bestimmte Variante der Abstimmung per Wahlmaschine nach der Kumulation keinen Rückschluss mehr auf die Einzelstimme zulässt.

Beste Grüße
mabraton


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.