Klitzekleiner Einwand

Mephistopheles, Datschiburg, Donnerstag, 03.06.2021, 08:53 (vor 18 Tagen) @ NST1095 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Donnerstag, 03.06.2021, 08:57

Die vielen Wege, auf denen COVID-Impfstoffe unsere Gesundheit schädigen können

In diesem Interview erklären Stephanie Seneff, Ph.D., und Judy Mikovits, Ph.D., ein Dream-Team in Bezug auf tiefe Einblicke in die wissenschaftlichen Details, die Probleme, die sie mit den genbasierten COVID-19-Impfstoffen sehen. Es gibt eine Menge höchst nützlicher technischer Informationen, die Sie verwenden können, um Ihren Widerstand gegen diese gefährlichen Impfstoffe zu verteidigen.


.... bei Stefanie Seneff Ph.D .... und ihren Arbeiten.

Sie ist vorbelastet, mit ihren Arbeiten zu Glyphosat. Das ist ein riesiges Geschäft und wer so etwas madig schreibt, hat mächtige Gegner. Was sie möglicherweise beschreibt kann ich nicht wirklich beurteilen. Was aber relativ klar wird ist, dass die neuen Impfstoffe überhaupt nicht ausreichend getestet sind.

Da ist eine Metapher zum Schachspiel angebracht: wenn wir Amateure spielen untereinander, gibt es Gewinner und Verlierer. Ein solcher Gewinner mag seine gespielte Partie für genial halten - schaut man die aber mit der Brille eines Profis an, ist sie voller Fehler. Der Blick eines Profis ist viel umfassender - der sieht bei identischer Stellung etwas ganz anderes. Noch was ganz anderes sieht die KI .... das versteht selbst der Profi nicht.

Genau so verhält es sich bei der Manipulation mit DNA und RNA ... je nach Erkenntnisstufe erweitern sich die Möglichkeiten rasant - und zwar so weit, dass man das nicht überblicken kann. Auch ganz ohne Verschwörungstheorie ist das ein Glücksspiel ..... mit der Menschheit.

Nicht mit der Menschheit, aber mit der Zivilisation. Dieses Problem hat bereits Oswald Spengler gesehen. Es gibt keine Wilde mehr, nicht einmal in Thailand, die allein aud Treue und Ehre (und Religion!) ein Reich erschaffen könnten, wo Geld und Gold wertlos sind, weil man sich nichts davon kaufen kann, sonderm wo einem das Lebensgut allenfalls vom König geliehen wird gegen Treue. Wo es gut und böse nicht gibt, sondern nur Edle und Gemeine. Diese Wilden Horden, die wiederum nach dem Ende der Zivisation eine Kultur erschaffen könnten, die existieren einfach nicht mehr und existierten bereits zu Oswald Spenglers Zeiten nicht mehr.

Das Problem ist bei diesen neuen Impfstoffen - unterstellt man die Absicht helfen zu wollen, schafft man trotzdem viel mehr Probleme als in der Ausgangssituationen vorlagen - und möglicherweise in exponentieller Form, so dass wir am Ende hilflos dastehen werden. Wenn wir diesen Grössenwahn nicht in den Griff bekommen, fahren wir in die Hölle und zwar auf der Autobahn mit Vollgas.
Gruss

Durchaus möglich, dass diese neuen Impfstoffe, verbreitet durch Θάνατος, die Zivilisation hinüberleiten zu ihrem Ende.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.