Zur Fliege und zum Fliegen

Oblomow, Leipzig, Dienstag, 28.07.2020, 09:19 (vor 17 Tagen) @ Ashitaka421 Views

Sokrates bezeichnete sich in der Apologie als Stechmuecke, gleichzeitig setzt sich die Fliege gerne auf Scheisse. Vergleiche aus dem Tierreich sind schwer. Ich mag Esel.

Ich mag diese ganze Psychosuppe nicht loeffeln. Ich bin loyal zu denen, denen ich etwas verdanke. Das ist alles. Und ich bin @Hausmeister dankbar. Das geht bei mir ohne Probleme zusammen.

Ich bin eigentlich ganz froh ueber die persoenliche Distanz, denn sie schuetzt einen auch. Ich mag es, hier eine Rolle zu spielen und der zu werden, der ich (nicht) bin.

Ich wuensche Dir das Beste und ich bin Dir sehr dankbar. Als Du das erste Mal auf einen Kommentar von mir antwortetest, war ich sehr stolz. Und jetzt sollten wir hier keinen Psychoporn abziehen und zurueck zu den Sachen flattern, eher als Nebelkraehen oder Kaeuze als als Fliegen. Oder?

Herzlich
Oblomow

--
"Der Geist wird erst frei, wenn er aufhört, Halt zu sein."


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.