Hat unseren Hausmeister auf's übelste beleidigt

Ashitaka, Sonntag, 26.07.2020, 20:25 (vor 19 Tagen) @ DT2785 Views
bearbeitet von Ashitaka, Sonntag, 26.07.2020, 21:17

... und der hat konsequent und wie schon bei Tempranillo seiner binnen 24 Stunden nach der Gelben Karte und nochmaligen Hausmeister-Akzeptanz einer Gegendarstellung nachgeschobenen Stichelei (auf dich pfeiff ich, meinst wohl der Maßstab für alles zu sein, dich überall einmischen zu müssen und fühlst dich als höhere Instanz) richtig entschieden.

Keine Forenleitung sollte sich von wem anders als geistig unvermögen, als Maßstab für alles und jeden bzw. durch nur der Stichelei dienende Suggestion einer machtbesessen Instanz ohne deutliche Konsequenzen beleidigen lassen. Es sind die sich immer wiederholenden, unterschwellig giftigen Auseinandersetzungen im kleinkriegerischen Vergessen, dass man sich gerade mit dem privaten Hausherren anfeindet und in diesem Vergessen ausklammert, dass nur dieser die Grenze der Akzeptanz in seinem Haus zieht. und jeden vor die Tür setzen darf.

Das ist halt der Zeitgeist heute. Egal in welches Forum man blickt, überall meinen einige Foristen ihnen stünde es frei selbst diese Grenzen zu ziehen und den Forenleitungen ans Bein zu pinkeln.

Die Weite des Internets bietet jeder subjektiven und objektiven Sichtweise, allen unnachgiebigen Sticheleien irgendwo ein Zuhause. Wenn man schon soviel Zeit im Netz vergeudet, dass man sich in Kleinkriegen und sensations- /dramageilen Wiederauferwärmungen von Rauswurfbegründungen verirrt, dann hat man ja sicher auch die Zeit sich ein neues Haus zu suchen.

Herzlichst,

Ashitaka

--
Der Ursprung aller Macht ist das Wort. Das gesprochene Wort als
Quell jeglicher Ordnung. Wer das Wort neu ordnet, der versteht wie
die Welt im Innersten funktioniert.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.