Wer eine Veränderung fordert oder anstrebt, der muss auch bereit sein ein Risiko einzugehen (bzl. nOby) [mit Anmerkung vom Moderator]

Frances FreeToBe, Montag, 27.07.2020, 23:22 (vor 15 Tagen) @ DT1067 Views
bearbeitet von Hausmeister, Dienstag, 28.07.2020, 09:35

[Verschoben vom Moderator/HM.
Auch hier wird wieder behauptet, vermutet und subjektiv eingefordert, das die Schwarte kracht.
Eine ausführlichere Entgegnung darauf folgt nach meinem, einer größeren Operation geschuldeten, KH-Aufenthalt in der nächsten Woche.]

Zu allererst: Bitte seht es mir nach, das ich hier einen neuen Thread eröffne, der eventuell auch in den "nOby"-Thread noch irgendwie reingepasst hätte. Da ich ziemlich selten einen Thread eröffne, nehme ich mir die Freiheit nun einfach. "Man" sehe es mir nach.

Worum geht's? Natürlich um den "nOby"-, respektive "Tempranillo"-Thread, wo nachgefragt wird, wo denn der User nOby abgeblieben sei, obwohl der Flurfunk doch ganz gut funktioniert und die Antwort Vielen schon vorweg bekannt sein sollte.
Die Intension ist und wird wohl auch kein Geheimnis sein: eine Diskussion eröffnen, was das Sperren einiger Mitglieder in der letzten Zeit angeht und (so nehme ich an) die unausgesprochene Frage in den Raum wirft: War das denn wirklich angemessen, wirklich nötig und wie damit in Zukunft umgehen, denn die "Sperre" droht nach den aktuellen Entscheidungen anscheinend schneller, als so mancher einen Blog-Artikel geschrieben hat.

Ob die ein- oder andere Sperre gerechtfertigt ist?
Nun, ich denke, der Hausmeister ist auch nur ein Mitglied wie jedes andere hier, zumal ein Mensch mit Gefühlen welche verletzt werden können, und natürlich eine zwar gewünscht objektive Sicht auf das Geschriebene haben soll, aber nunmal das Subjektive unmöglich auszuschalten ist. Das ist schliesslich menschlich und für jeden nachvollziehbar.
Es ist also nur zu verständlich, wenn sich ein Mensch wehrt, wird er in welcher Form auch immer angegriffen, oder aber es fühlte sich auch (möglicherweise) nur so an.

Ich war dem Hausmeister im übrigen vor einiger Zeit auch ziemlich frech gekommen und eine Nicht-Neutralität angeprangert habe, die einem Hausmeister (es ist "auch nur" ein Moderator ) meiner bescheidenen Meinung nicht zusteht und möglicherweise zu meiner kurzzeitigen Sperrung führte, die ich allerdings erst gar nicht mitbekam, da zum lesen keine Anmeldung notwendig ist und ich von Aussen erst darauf hingewiesen werden musste. Trotzdem war meine Wortwahl nicht angemessen, denn wie Ashitaka im Nachbarthread richtig analysierte sind Worte schneller geschrieben als gedacht und ausgesprochen, was einerseits der Anonymität des Netztes geschuldet ist, aber andererseits jeder hingewiesen sein sollte den Gesichtsausdruck "in Echt" in dem Moment wo die "Botschaft" ankommt genau zu studieren .
Also,lieber HausmeisterMENSCH, ich bitte dich, wenn auch sehr sehr verspätet, um Verzeihung. Das war nicht nötig.

Und weil ich in Kürze (dazu komme ich noch) nicht mehr die Möglichkeit habe dies hier so öffentlich zu tun, bitte ich folgende User ebenfalls um Verzeihung:

@Oblomow. Ihm habe ich einmal vorgeworfen, zu wenig eigenen Input zu liefern, sondern sich auf das ironische bis sarkastische kommentieren der Kommentare Anderer zu beschränken.
Und das, wo das Gelbe froh sein darf, solch (überaus) klugen Kommentator als Gast zu beherbergen und ich wünschte, ich wäre selbst so ein Genie in der Wortzusammensetzung, und nicht nur genauso ein Faulpelz (C Oblomow).

@helmut. Ihm gegenüber war ich echt fies. Ich unterschreibe auch heute noch, das manchmal "Weniger mehr" ist, aber immer freundlich und sachlich vorgetragen kann ihm objektiv kein Strick gedreht werden. Ich bitte also um Verzeihung für meinen vor einiger Zeit völlig deplazierten Kommentar Dir gegenüber. Denn das hast du nicht verdient; Nichtwissen ist kein Verbrechen.

@DT. Den ich anfurzte, weil sich der Thread nun plötzlich um den Faktor 2-3 verbreiterte um Bilder anzuzeigen in deren ganzen Pracht und ie Lesbarkeit völlig ruinierte und ich sogar Vorsatz unterstellte . Erst später wurde mir klar das es sich dabei wohl um einen Fehler(?) in einer gewissen Ansicht des Forums handelte, und keineswegs Alle betraf. Sorry dafür!

@Zweistein. Den ich völlig zu Unrecht anging weil er sich in einen Thread eingeklinkt hatte. Dazu ist ein Forum schliesslich da. Um zu verbinden und das gegenseitige Gespräch zu fördern, nicht um auszuschliessen.

@Alle. Denn allzuoft habe ich nicht reagiert und zurückgeschrieben, was Respektlos ist. Für einige ist Zeit=Geld. Und wer sich die Zeit nimmt auf einem Kommentar zu antworten hat es verdient auch eine Antwort zu erhalten, sofern die Frage an einen persönlich gerichtet ist. Meine Faulheit (C Oblomov) ist keine Ausrede, sondern die Kapitulation vor dem Wort und der Gegenrede, der ich offensichtlich nicht standhalten kann.

Warum ich dies nun schreibe werden sich so Einige langsam fragen.
Immer mehr (sehr aktive) Mitglieder des Gelben werden gesperrt, die Zugriffszahlen gehen runter und wenn niemand der Gesperrten Platz einnehmen kann oder darf, wird Das Gelbe ausbluten, oder wie Einige es treffend beschreiben - einfach Untergehen.


Vielleicht muss es einen Schnitt geben, hier und jetzt und heute.

Generalamnestie?
Rückholung Ehemaliger?
Öffnung der Registration für neues Blut?
Einen sanften, aber merklichen Hinweis an den Hausmeister, das seine Zeit nun vorbei ist, ein freiwilliger Rücktritt kein Makel bedeutet?
Ein Neustart? Wo alle Worte so wie alle Schulden im Jubeljahr wie es üblich war vergessen werden?

Wo allerdings besteht der Druck, den die Gäste ausüben können? Wenn doch das Damoklesschwert der Sperre die Gedanken lähmen?


Ich lösche meinen Account - Jetzt. Hier. Und sofort!


Wir sind also nicht mehr da. Aber trotzdem werden wir, die Geschassten und die Neuen uns hier demnächst wieder begrüssen.

Seien wir ehrlich. Es tragen nunmehr nicht mehr als 40-50 Kommentatoren Das Gelbe Forum.
Melden sich bis morgen oder übermorgen die Wortgewaltigen und die Ideengeber sich kollektiv ab, dann ist das Gelbe und der Hausmeister in 2-3 Tages ein neues!
Das Gelbe kann das Vorbild des Neustarts, des Resets, der freien Meinung und vor allem der Vergebung sein.
Und Du warst dabei wird es möglicherweise einmal heissen.

Mich wird niemand hier vermissen.
Propagandistisch heisst es, man solle das wirklich Wichtige nach Hinten setzen.
Der andere unbedeutende Rest steht halt vorne <img src=" />.


Macht's gut.

Bis demnächst!


Und denkt daran, mit gelöschtem Account antwortet es sich schwer.


Und ja, Wer eine Veränderung fordert oder anstrebt, der muss auch bereit sein ein Risiko einzugehen.
Das ist eben so. Nichts im Leben gibt es umsonst.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.