Wie ein Held dem ausbrechenden Vesuv entgegenstarren?

Rybezahl, Samstag, 19.09.2020, 19:52 (vor 125 Tagen) @ Phoenix51010 Views

„Wir sind in diese Zeit geboren und müssen tapfer den Weg zu Ende gehen, der uns bestimmt ist. Es gibt keinen andern. Auf dem verlorenen Posten ausharren ohne Hoffnung, ohne Rettung, ist Pflicht. Ausharren wie jener römische Soldat, dessen Gebeine man vor einem Tor in Pompeji gefunden hat, der starb, weil man beim Ausbruch des Vesuv vergessen hatte, ihn abzulösen. Das ist Größe, das heißt Rasse haben. Dieses ehrliche Ende ist das einzige, das man dem Menschen nicht nehmen kann.“

Krishna war Wagenfahrer. Das heißt ausharren können. :-P

--
In einer Gesellschaft, wo die meisten Menschen medizinisch als Abweichende anerkannt sind, wird die Umwelt dieser abweichenden Mehrheiten schließlich einem Krankenhaus gleichen. (Ivan Illich, Die Nemesis der Medizin, 1975)


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.