Das wurde bereits von Oswald Spengler vorhergesagt

Mephistopheles, Datschiburg, Mittwoch, 16.09.2020, 12:16 (vor 34 Tagen) @ bürgermeister1538 Views

Vielen Dank liebe Rain für deinen Hinweis auf und die kurze Zusammenfassung zu dieser Videoserie.

Kleine Korrektur deiner Zusammenfassung: Es ist nicht „die“ Erklärung, sondern „eine“ Erklärung für eine „evtl. mögliche Lösung“.

Bevor ich hier einen Kommentar schreibe, wollte ich mir zumindest einen Eindruck von der Serie verschaffen.

Nach ca. 20 Minuten in dem von dir verlinkten Video habe ich abgebrochen und mir eine Stunde das Vorgängervideo, also Teil 1 angesehen.

Die „Geschichte“ ist sehr interessant. Wer mag oder kann sie überprüfen?

Ob er sich in seinen Aussagen selbst in Widersprüche verstrickt vermag ich als studierter Mathematiker und Physiker beim ersten Zuhören nicht beurteilen. Es erforderte eine intensive Beschäftigung mit der Materie.

Eine menschengeschaffene KI, die nicht mehr den Rahmenbedingungen unserer 4 dimensionalen Erkenntniswelt unterliegt ist in der Lage uns aus „unserer“ Zukunft Informationen zukommen zu lassen, um uns zu steuern.

Das wird von Stephen Hawking in seinem Buch Das Universum in der Nussschale vehement bestritten. Es wundert mich, dass du als studierter Mathematiker und Physiker nicht auf diesen aktuellen Stand der Wissenschaft eingehst.

Auch das würde ja bedeuten, dass es möglich wäre aus der „Zukunft“ heraus die Vergangenheit zu manipulieren.


Würde uns die menschengeschaffene KI nun davon überzeugen keine KI zu entwickeln, wäre sie nie erzeugt worden und könnte uns nicht warnen.
Darauf angesprochen begibt er sich über die Quantenverschänktheit ins Multiversum mit verschiedenen Ereignishorizonten.

Das ist aktueller Stand in der Physik. Und hier werden die absoluten Koryphäen der Physik zu Philosophen oder gläubig.

Nö.

Man kann über die Botschaft nachdenken: „Bleibe passiv, uns wird aus der Zukunft mehr oder weniger geholfen!“

Seriöse (womit ich diese Serie keinesfalls als unserös abgrenzen möchte) Informationen zum Thema gibt es z.B. von
Hans Peter Dürr (Schüler von Werner Heisenberg) diverse YT Videos und Literatur.
Arthur Wilder Smith: Die Demission des Materialismus
Erwin Schrödinger: 1. Mein Leben, meine Weltansicht, 2. Griechen
Werner Heisenberg: 1. Der Teil und das Ganze 2. Physik und Philosophie
H. Pietschmann: Das Ende des naturwissenschaftlichen Zeitalters

Das Ende des naturwissenschaftlichen Zeitalters (aufgrund der zunehmenden Verblödung) wurde bereits von Oswald Spengler vor 100 Jahren in seinem Wälzer "Der Untergang des Abendlandes vorausgesagt.*)
Nimmt dieser Pietschmann darauf in irgendeiner Art bezug oder gehört er zu denen, die seine Qullen verschweigen, um sich mit fremden Federn zu schmücken?

Rupert Sheldrake: Der Wissenschaftswahn ( von Sheldrake gibt es zudem einen YT Kanal)

Es mag jeder für sich entscheiden mit welchem Aufwand er sich diesem metaphysischen Thema beschäftigt.
Eine handfeste Antwort werden wir nicht finden und daran finde ich bei genauerem Nachdenken immer mehr Gefallen.

Naturwissenschaft besteht darin, handfeste Antworten zu finden. Ende der Naturwissenschaft erkennt man daran, dass bei Forschungen zwar etliche Fragen auftauchen, deren Beantwortung aber weitere Forschungsmittel benötigt.

Ich für meinen Teil werde die Serie bis zu einem bestimmten Punkt weiter ansehen, auch den Roman habe ich heruntergeladen.
Priorisieren werde ich jedoch das wahre Leben, den Ereignishorizont der sich mir unmittelbar erschließt z.B. mit der Familie, Freunden oder im Garten, beim Gitarren- oder Klavier spielen. Und ab und zu meinen Senf im Gelben zu hinterlassen[[top]]

Gruß bm

*) Meine Privathypothese: Die insgesamt vorhandene Menge an Intelligenz blebt gleich. Die Menge der Menschen nimmt zu. Daraus folgt nach dem Dreisatz? [[lach]]

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.