Alte Kulturen hörten einfach so auf

Rybezahl, Samstag, 19.09.2020, 14:58 (vor 31 Tagen) @ Miesepeter574 Views
bearbeitet von Rybezahl, Samstag, 19.09.2020, 15:32

Hallo miesepeter,

nur eine kurze Bemerkung:

Als heute dominierendes Beispiel dient die grüne Umgestaltung Europas, die nunmehr eingeleitet worden ist. Dabei handelt es sich eindeutig um eine Spielverlängerung, und nicht um den Abpfiff.

Grundsätzlich habe ich noch keine Einwände, aber wärend ich deinen Beitrag gelesen habe, musste ich auch immer an die alten Kulturen denken (schießt so penetrant von der Seite rein). Ich fand es immer bemerkenswert, dass die Tempel noch stehen und große, in Bearbeitung befindliche Steinblöcke einfach so in der Gegend herum liegen. Als hätten die Menschen einfach beschlossen, ihre Arbeit einzustellen und zu gehen. Wie kann das sein? Nun, vermutlich weil es immer um Spielverlängerung geht und nie um Abpfiff? Und so werden auch halb fertige Brücken, unverputzte Häuser, Kräne, Bagger & Schutthaufen übrig bleiben, wenn es denn mal wirklich "aus" ist.

Ich bin auf ganz praktischer Ebene auch gar kein Feind dieser europäischen "Grünen Wende", obwohl sie nichts mit Umweltschutz zu tun hat, sondern vielmehr etwas mit relativer Energieautonomie. Was zwar auch mit Atomkraft möglich wäre, und das wahrscheinlich viel besser, wenn auch mit höherem Risiko, aber... tja... Daniel Stelter hat hierzu mal etwas geschrieben: Gäbe es den Klimawandel nicht - man müsste ihn erfinden. Ich meine, besonders wichtig wird die Akku- bzw. Speichertechnik sein.

Es grüßt der
Rybezahl.

--
"Privatleben!"


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.