Gerade umgekehrt wird ein Schuh draus

re-aktionaer, Dienstag, 30.01.2024, 17:56 (vor 28 Tagen) @ Revoluzzer1023 Views

Der einzige Grund, warum die Zustände heute so sind wie sie sind, liegt in der ständigen Angst des domestizerten Bürgers, mit einem Stigma belegt und soziale Ausgrenzung zu erleiden. So ist über die letzten 20 Jahre das Sagbare immer unsagbarer geworden.
"Du Nazi, du Rechtspopulist, du Rassist usw..."
Auch bei den Bauernprotesten war sehr schön zu sehen, wie die Verbandsfunktionäre die Distanzeritis zur AfD zelebrierten. Gerade das ist aber, was jeden Protest kaputt macht und jede Widerstandsbewegung scheitern lässt - der Revolutionär, der sich eine Fahrkarte kauft, bevor er am Bahnsteig demonstriert. Exakt diese Mechanismen des Teilens und Herrschens werden von linksgrün seit Jahren perfekt angewandt und haben mittlerweile ein Klima der Angst erzeugt, wo die Mehrheit der Menschen sich nicht mehr traut zu sagen was sie denken.

"Mit dem dürfen sie nicht demonstrieren, von dem müssen sie sich aber distanzieren"

Sellner wird nicht zuletzt deshalb zum Pariah hochgejazzt, weil er seinen Protest konsequent und mit einem intellektuellen Fundament aufzieht und explizit mit den Agitationsmethoden der Linken arbeitet, weil er weiss wie sie wirken. Er zieht genau die Register, die eine Gesellschaft tatsächlich umdrehen können - also das Unsagbare wieder sagbar machen. Er sagt dies offen und zeigt auch die Methoden. Um die autoritären Denkbarrieren los zu werden, müssen zwangsläufig Tabus und andomestizierte irrationale Haltungen gebrochen werden. Mit seiner Arbeit macht er gar nichts kaputt, er schließt vielmehr in der rechten Opposition die intelektuell/ philosophisch/ strategische Lücke, die so schmerzhaft klafft und eine ewige Achillesferse dargestellt hat.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung