Statt Deportationen nun Vertreibungen.

Durran, Dienstag, 30.01.2024, 08:00 (vor 29 Tagen) @ Mitmacher1700 Views

Nachdem man fast 2 Wochen der AfD unterstellt hat, Deportationen zu planen, will das nun keiner mehr gewesen sein. Das Wort Deportation ist im Zusammenhang mit einer privaten Zusammenkunft unterstellt worden. Dabei ist es nach neuesten Erkenntnissen von Correctiv nie gefallen.

Mittlerweile sind die deutschen Qualitätsmedien dazu übergegangen, das Wort Deportationen nicht mehr zu verwenden. Jetzt nennt man es Vertreibungen.

Und die Regierungsgewalt will nun das Bundesverfassungsgericht besser vor politischer Einflussnahme schützen. Es könnten ja die falschen an die Macht kommen. Im Umkehrschluss bedeutet dies , dass es aktuelle eine erhebliche politische Einflussnahme geben muss.

Die Systemparteien brauchen jetzt tatsächlich einen Plan um nicht überrascht zu werden von einer plötzlichen Machtergreifung der AfD. Einer demokratischen, wohlgemerkt.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung