Mit diesen Aktionen hält er die ganze AfD-schädigende Saga in der Presse. Das ist ja wohl auch das Ziel.... Frage:::

Olivia, Dienstag, 30.01.2024, 12:31 (vor 28 Tagen) @ Revoluzzer1088 Views
bearbeitet von Olivia, Dienstag, 30.01.2024, 12:37

Wieso lassen sich Politiker zu einem Treffen einladen, wo ihnen nicht bekannt ist, wer die vortragenden Referenten sind? (u.a.Aussage eines Teilnehmers).

Für Politiker, die dazu noch im Wahlkampf stehen, ein unverzeihlicher Fehler.

WER in Gottes Namen kommt auf die Idee, in einer so heiklen Situation wie derzeit, einen Referenten wie Sellner einzuladen und sich mit IHM über solche Themen in eine Diskussion einzulassen.

Sellner ist jemand, der seit JAHREN unter "Beobachtung" steht. Den Teilnehmen sollte doch klar sein, dass sie umgehend ebenfalls unter Beobachtung stehen. Das kann eine Privatperson machen, wenn sie neugierig ist.... aber Politiker und Geschäftsleute???? Und dann wollte man dort offenbar auch noch für Spenden werben.... Damit werden auch alle anwesenden Geschäftsleute in Mißkredit gebracht.

Und ja: Genau dieser eine PRÄGNANTE Satz war entsprechend plaziert! Was für ein Fundstück!

Und was für ein Zufall, dass sogar das Bühnenstück über diese Saga fertig war und offenbar bereits aufgeführt wird.

Man mußte also nur noch auf den passenden Augenblick warten, wo diese "Information" am besten eingesetzt werden kann. Die bot sich bei den Bauernprotesten und hat gleich 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen:

1. Denunzierung der gesamten AfD
2. Komplettes Unterbuttern der Bauernproteste und Ersetzen durch "den Kampf gegen Rechts".

Bei solchen Presseaktionen, die weltweit über den Ticker laufen (... in Deutschland besteht wieder eine Gefahr von Rechts...) wird es auch einer Le Pen schwer fallen, mithilfe von "aufklärenden Gesprächen" wieder von ihrer Aussage abzurücken. Die hat früher Migranten verteidigt. Sie kennt sich also bestens aus und will mit einem solchen Schwachsinn nicht assoziiert werden. Ja, Parteien sind auch dafür verantwortlich, dass "verblödete" Mitglieder nicht dazu beitragen, der Presse leichtfertige Anlässe für einen weltweiten, massiven Shitstorm zu geben.

Sellner halte ich auch für ein Ar.... der jetzt mit seinen Aktionen noch einen drauf setzen will. Unter diesem Aspekt sollte man auch "parteischädigende" Äußerungen von Höcke sehr aufmerksam beobachten. Was er objektiv damit erreicht, das ist jedem neutralen Beobachter sofort klar. Und so blöde, das nicht zu wissen, kann er eigentlich auch nicht sein. Jedenfalls sollte ihn die Parteiführung mit der Zielsetzung solcher Äußerungen konfrontieren.

Meiner Ansicht nach wurde Wagenknecht als Ersatz für eine aus den Landtagen und möglicherweise aus dem Bundestag herausfliegende FDP aufgebaut. Sie soll das "demokratische" Weiterleben der Ampelparteien im weiteren Sinne ermöglichen. Deshalb durfte sie auch seit Jahren in alle Talkshows, während die AfD im wesentlichen "ausgesperrt" blieb. Die "Schmuddelkinder" der AfD boten der Presse auch immer brav den geeigneten Anlass, das zu rechtfertigen.

Ja, das Guilleaume-Gespenst geht um.

--
For entertainment purposes only.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung