Zwischen klassischen Todimpfstoffen und einer Gentherapie gibt es eben einen kleine Unterschied ....

NST ⌂, Südthailand, Freitag, 16.07.2021, 04:58 (vor 9 Tagen) @ Olivia2417 Views

Intervall, tageweise oder im Block. Dazu nix rauchen und wenig Alkohol. Sie meinen, das Zeugs würde dann den Körper verlassen. Wie die zu dieser Überzeugung gekommen sind, das haben sie nicht verraten. Wird sich ja wohl zeigen.....

..... und das ist dem grünen Schnellleser in seinem vorauseilendem Gehorsam entgangen. Wenn es ums Essen geht, kauft er im Reformhaus laktosefreie Produkte, lebt vegan und lehnt genmanipuliertes Essen aus Überzeugung ab.

Der Grüne Khmer und gläubige Sozialstaatsbürger hat aber kein Problem damit, sich per Spritze einer Gentherapie zu unterziehen und zwar einer, in welcher der Hersteller von jeder Verantwortung freigestellt wurde. Bis jetzt ist ihm das mit seiner Denkschwäche noch gar nicht aufgefallen.

Das ist eben wie beim Schachspiel - ein einziger Fehler genügt und eine Gewinnstellung ist verloren. Ob der Fehler einem Weltmeister oder einem Anfänger unterläuft, spielt überhaupt keine Rolle, auf die jeweilige Partie bezogen.

Prozesse im Leben laufen nie kontinuierlich, sondern von einem Augenblick zum Nächsten. Wer glaubt das Leben im Griff zu haben, ist einer Illusion erlegen. Ein kleiner Stich oder eine Unaufmerksamkeit im Strassenverkehr und die Welt kann sich schlagartig verändern.
Gruss

--
Buntschland bald platt?
Mir doch egal, solange mein Geld aus dem Bankomaten, mein Strom aus der Dose, mein WiFi aus der Luft, mein Wasser aus dem Hahn und meine Fressalien auf den Tisch kommen! [[freude]] ©n0by
Seit 2020 Facebook Mitarbeiter+Forentroll

  • Eintrag gesperrt

gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.