Was haben Sie nicht verstanden?

Diogenes Lampe, Mittwoch, 21.07.2021, 13:26 (vor 15 Tagen) @ NST445 Views
bearbeitet von Diogenes Lampe, Mittwoch, 21.07.2021, 13:32

Wenn ich aus dem fernen TH nach D blicke und z.B Artikel von @DiogenesLampe lese, der uns den heimlichen Kanzler Seehofer als Lichtfigur verkaufen wollte oder den Ex- Schlapphut und das mit den Thesen von Pyakin vergleiche, ist doch offensichtlich, wer die besseren Treffer landet.

Lieber NST,

Jetzt will ich doch noch einmal bei Ihnen nachfragen, was Sie an meiner Einlassungen betreffs Seehofer nicht verstanden haben, obwohl ich schon mehrfach meine Aussagen diesbezüglich - gerade auch aufgrund Ihrer mir bis heute eigentlich unverständlich gebliebenen Kritik - präzisiert habe? Nicht, dass ich von Ihnen erwarte, dass sie meine Sicht der Dinge teilen. Aber ich habe hier schon so viele Ihrer Kommentare als wirklich tiefgründig empfunden, dass mich in fraglicher Sache ihre objektiv falschen Behauptungen wundern, ich hätte Seehofer oder Maaßen als "Lichtfiguren" "verkaufen" wollen. Eine so falsche wie starke Behauptung, zumal immer wieder von Ihnen wiederholt, aber nie belegt, ist, wie ich finde, Ihrer nicht würdig. Sie stimmt nicht einmal polemisch als Metapher, es sei denn, sie würden hier auf den "Lichtbringer" anspielen.

Ich stimme Ihnen allerdings gerne zu, dass Piakin, den ich, wie Sie wissen, in meinen Texten aus guten Gründen immer wieder zur Lektüre empfehle, "Treffer landet", die den geopolitischen Informationsgehalt meiner Texte übertreffen. Aber eben nicht nur das. Sie untermauern für mich viele meiner Erkenntnisse, die ich auf anderem Weg gewonnen habe, da sie auch aus meiner eigenen Perspektive stimmig sind. Und bei nicht Wenigem, was mir selbst geopolitisch unklar geblieben ist, schaue ich immer wieder, wie denn z.B. Piakin die Lage einschätzt. Deshalb gehöre ich wie Sie zu seinen eifrigen Lesern. Piakins wissenschaftliche Vorgehensweise ist aus meiner Sicht sehr kompetent, systematisch, rational klar und daher lehrreich, auch wenn ich persönlich ganz grundsätzlich seiner russisch orthodoxen Weltanschauung nicht folgen -und mancher historischen Sichtweise nicht zustimmen kann. Sie tun das, glaube ich, auch nicht. Muss man ja auch nicht, um seiner Arbeit wertvolle Kenntnisse entnehmen zu können.

Will sagen: Man kann sich seine Informationen aus vielerlei Quellen holen, ohne dem jeweiligen Autor gleich im Ganzen zustimmen zu müssen. Gerade bei Ihnen hatte ich - außer eben in dieser Sache Seehofer - den Eindruck, dass Sie die Kunst des Differenzierens beherrschen, wie kaum ein anderer hier. Umsomehr bedauere ich, dass es Ihnen in dieser Sache anscheinend einfach nicht gelingen will.

Ich wäre Ihnen aber dankbar, wenn Sie mir einmal deutlich mitteilen könnten, was Sie an meinem damaligen Text "Kanzler Seehofer" so dermaßen irritiert hat. Vielleicht ist ja doch noch eine Klärung möglich?

beste Grüße
DL


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.