Wenn ich das richtig verstanden habe

Mephistopheles, Datschiburg, Mittwoch, 09.06.2021, 18:51 (vor 6 Tagen) @ Naclador427 Views

Moin Skeptiker,

man muss hier differenzieren: Bei einer gewöhnlichen Corona-Infektion kommen die Erreger nur bis in die Schleimhäute und werden dort durch das Immunsystem bereits gestoppt. Das entspricht tatsächlich einem grippalen Infekt.

dann gelangen die Coviderreger mit ihrem Spikeprotein im Normalfall gar nicht in die Blutbahn und deswegen verläuft die Cornainfektion in den meisten Fällen glimpflich.
In den wenigen Fällen, wo ihnen das doch gelingt, haben wir Longcovid.

Jetzt hat man sich entschlossen, den Coviderregern mit einer Impfung zu helfen, wo man das Spikeprotein, das normalerweise außen vor bleibt, direkt n die Blutbahn injiziert, so dass jetzt Alle, auch diejenigen, bei denen es das Covidvirus nicht bis in die Blutbahn geschafft hat, auch Longcovid haben.

Trotzdem gelingt es vielen, also dem Immunsystem, dieses Spikeprotein nach einiger Zeit loszuwerden. Um dem vorzubeugen, ist natürlich eine regelmäßige Auffrischungsimpfung erforderlich. Nicht, das da noch einer rumläuft ohne Spikeprotein = Gefäßerkrankung.

Ganz anders sieht es aus, wenn man tatsächlich so schwer erkrankt, dass die Viren in die Blutbahn gelangen. Dort können sie dann zu den ganzen Endothelschäden und Gerinnungsstörungen führen, und das ist dann erheblich gefährlicher als eine Grippe. Obwohl Influenzaviren im Blut auch keine schöne Sache sind, auch da kann es zu massiven Folgeschäden kommen (Herzmuskelentzündung z.B.). Insgesamt ist die Fallsterblichkeit von Covid-19 aber mit einer Influenza vergleichbar.

Daher ein klares "Jein."

Viele Grüße,
Naclador

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.