Gegen die zunehmende Verblödung

Mephistopheles, Datschiburg, Freitag, 30.04.2021, 19:39 (vor 16 Tagen) @ Mephistopheles1136 Views

Es ist ja nicht mehr auszuhalten mit der immer weiter um scih greifenden Verblödung hier.

Was mache ich als Herdenebsitzer, wenn ich will, dass sich die Zahl der Weidetiere reduziert. Lasse ich sie dann etwa alle gegen die Blauzungenkrankheit impfen? (Die Impfung gegen die Blauzungenkrankheit wurde übrigens mit demselben Gesundheitsterror gegen widerspenstige Landwirte durchgesetzt wie hier der Coronaterror. Hat aber niemanden interessiert, weil es nur um die Landwirtschaft ging. In Wirklichkeit scheint die Blauzungenkrankheit für die meisten Viecherl unbehandelt genau so harmlos zu verlaufen wie für uns Menschen Corona.
https://tierseucheninfo.niedersachsen.de/startseite/anzeigepflichtige_tierseuchen/klaue...
https://de.wikipedia.org/wiki/Blauzungenkrankheit)

Nein, das bringt nix. Wenn man das Vieh wirklich reduzieren will, dann sperrt man es in den Stall und lässt die Kuh, wenn sie brünstig ist, nicht mehr zum Stier. Wenn man aber die Tiere gar nicht reduzieren will, dann werden die Kühe künstlich. An eine Impfung zur Kontrolle des Viehbestands hat aber außer einigen im Übermaß verblödeten Foristen keiner je gedacht.

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.