Ich verstehe ja, dass Emotionen hochkochen können.... aber geht es etwas differenzierter? Das würde dem Leser die Möglichkeit geben,

Olivia, Freitag, 30.04.2021, 16:58 (vor 18 Tagen) @ Ashitaka1348 Views
bearbeitet von Olivia, Freitag, 30.04.2021, 17:05

deine Gedankengänge nachzuvollziehen.

"Nur" Vize..... und nur "Entwicklungschef" ist ja ganz gut und schön :-).
Nach dem zu urteilen, was ich seiner Vorstellung entnommen habe, ist er zumindest immer noch sehr NAH am Thema. Sicherlich um einiges näher als Prof. Bhakdi, der bereits Probleme damit hat, komplizierte Sachverhalte klar und deutlich darzustellen und dann in eine "Blumensprache" abdriftet.

Ich habe das auch von mir weiter oben verlinkte Gespräch mit Mike Yeadon 2 x angehört und ich kann nur sagen, dass es sich alleine von der Präsenz und der Klarheit seiner Aussagen sehr von den Interviews des Prof. Bhakdi abhebt (dessen Vorlesungen ich sicherlich nach einem Versuch nicht mehr besucht hätte).

Die Dinge, die Yeadon vorträgt sind interessant und zwingen zum Überlegen und Nachdenken. Er behauptet nicht, dass er die "Wahrheit" gepachtet hat. Die Thematik "Gentherapie" an "unwissenden" Personen sollte auf jeden Fall eine Diskussion wert sein, ganz besonders auch deshalb, weil diese Gentherapie noch keine normale Zulassung hat und die Pharmaunternehmen dadurch haftungsfrei "impfen" dürfen. Wer haftet also für potentielle Impfschäden?

Seine Überlegungen "Warum" sind derzeit sicherlich noch unter VT zu subsummieren, da bisher noch keiner die Impfpässe und die Daten, die sie enthalten, gesehen hat. Aber jeder, der sich mit der Thematik dieser "superschnellen", "totalen" Impfungen beschäftigt, kommt an den Punkt, dass er überlegen muss WARUM? Was ist die Zielsetzung? Und WARUM ALLE?

Die geimpften Menschen wissen NICHTS über die Wirkungsweise dieser Stoffe! Kaum einer hat überhaupt Biochenie und Genetik in der Schule gelernt und jetzt plappert jeder davon, dass diese Dinge überhaupt nicht "schädlich" seien und alles in Ordnung ist, weil "man" ja vor dem "sicheren Tod" geschützt wird.

Bhakdi und Yeadon sind genau aus diesem Grunde wichtig. Jeder von Ihnen spricht eine unterschiedliche Zielgruppe an und jeder von ihnen befördert die gesellschaftliche Diskussion über dieses schwierige Thema. Dazu muss niemand perfekt sein! Er muss nur Fragen stellen und den Mut haben, sich öffentlich zu äußeren und zur UNPERSON zu machen!

Und ja, sämtliche "Wirtschaftstheorien" greifen hier für mich zu kurz.

Wir haben es hier möglicherweise mit den ersten Mensch-KI-Experimenten zu tun. Wenn die glatt laufen, dann werden andere sicherlich bald folgen.

Ach, hier ein kurzer Sprung zu Novartis..... https://www.novartis.com/

--
Das Destruktive meiden - Das Konstruktive suchen!


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.