Ist so ähnlich wie: Die xxxxx blicken auf eine lange und unrühmliche Geschichte zurück. (mT)

DT, Freitag, 30.04.2021, 12:58 (vor 19 Tagen) @ Sylvia1923 Views

Fängt schon im Alten Testament an, ist ein Geschichte von Kriegen, Schlachten, Eroberungen, Vertreibungen, Auge um Auge, Zahn um Zahn.

Und was soll das jetzt?

Bayer hat auch seinen Lipobay Skandal gehabt, aber hat auch mit Aspirin etc. als "Apotheke der Welt" unendlich vielen Menschen geholfen. Daß "Pharmaunternehmen" eine lange und "unrühmliche" Geschichte hätten höre ich zum ersten Mal. Ich dachte, daß der Unterschied vor ca 1860-1900 und nach dieser Zeit im Fortschritt der Menschheit und in der dramatisch gesunkenen Sterblichkeitsrate einzig und allein auf die Pharmaunternehmen (Behringwerke, Farbwerke Hoechst, Bayer in Wuppertal-Elberfeld) zurück gehen. Penicillin nicht zu vergessen.

Für die Behauptung, daß die Unterlagen angeblich für 30 Jahre versiegelt seien gibt es keinen einzigen Beleg. Wo steht das?

Das ganze ist eine Aneinanderreihung von polemischen Behauptungen, nicht mehr. Die orthodoxen Juden in Israel sind am stärksten von Corona betroffen, genau wegen der Polemik eines solchen Rabbi.

Es ist abzusehen, daß genau wegen der Impfungen auch in D in 1-2 Monaten wieder Verhältnisse wie in Israel einkehren, wo die Öffnung weit fortgeschritten ist. Wenn jetzt jeden Tag 1-2 Mio Bürger geimpft werden, dann werden die Zahlen ähnlich wie in Israel verlaufen.

https://www.worldometers.info/coronavirus/country/israel/

Die letzten Neuinfektionszahlen dort lagen bei 100 täglich (wahrscheinlich orthodoxe Impfverweigerer, hab ich allerdings nicht nachgeprüft), die täglichen Todesfälle lagen im einstelligen Bereich.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.