Die Menschen werden vor Freude strahlen, wenn sie bei der nächsten BT wieder GRÜN wählen dürfen.

FredMeyer, Südrand der Heide, Mittwoch, 17.05.2023, 21:43 (vor 340 Tagen) @ Olivia2342 Views


Eigentlich sollte jedem klar sein, dass man, wenn man neue Kabel benötigt, und diese unterirdisch verlegen möchte, überall den Boden aufgraben muß und auch neue Zugänge zu den Gebäuden legen muss. Auch innerhalb der Gebäude muss alles Mögliche umgestellt werden.

Tja, diese wenigen Worte umreißen noch nicht einmal das Notwendigste, was man schleunigst in Angriff nehmen müsste, wenn man die geplante Energiewende nicht zur Katastrophe gedeihen lassen möchte.

Unsere Infrastruktur in der die bestehende Energieverteilung (Gas, Elektro, Wasser, Abwasser, Telefon etc.) eingebettet worden ist, ist über mehr als 60...70 Jahre historisch gewachsen und hat sich stets am Bedarf ausgerichtet. Da hat sich ein Mosaiksteinchen zum anderen gefügt. Es hat alles zu einander gepasst, wenigstens im großen Überblick, selbst, wenn es lokale Engpässe gab. Und das alles vor einem technischen Hintergrund, der das Machbare abgebildet und sich letztendlich am Markt orientiert hat. Mit der EU und mit der Salonfähigkeit grüner Ideologien hat man den Leuten das Feld überlassen, die sich auf den UNIs ins Hirn haben schei$$en lassen. Es braucht etwas mehr als nur Kabel und Transformatoren und und und...

Was in dem Feld der Betrachtungen noch fehlt, ist das ISE Fraunhofer Institut, das im November 2013 die Schrift "Energiesystem Deutschland 2050" herausgegeben hat. Wenn man des googelns mächtig ist und Begriffe wie Graichen suchen lässt, so wird man fündig, wie der Graichen-Clan systematisch das grüne Feld beackert hat. Eine Volltextsuche beim Fraunhofer ISI (siehe Link https://www.isi.fraunhofer.de/en/search.html?_charset_=UTF-8&numberResults=10&p... ist lohnenswert.

Es ist daher kein Wunder, dass die Fraunhofer-Fibel von 2013 systematische Fehler offenbart, wenn man sich nur der Mühe unterzieht, einzelne Felder zu beleuchten. Gravierende Mängel gibt alleine schon der Flussplan (Abbildung 4 auf Seite 11/46) wieder. Man kann in dem Pamphlet alles nachlesen, worüber wir heute die Stirne runzeln.

Solange die Grünen nicht unter 5% geraten, wird die Saat aufgehen und die Menschen werden vor Freude strahlen, wenn sie bei der nächsten BT wieder GRÜN wählen dürfen.

--
Fred


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung