Steuerzahlung kann in diesem unseren Lambde keine Enteignung sein

Mephistopheles, Freitag, 17.03.2023, 13:12 (vor 398 Tagen) @ Rheingold3854 Views
bearbeitet von Mephistopheles, Freitag, 17.03.2023, 13:31

Wenn also ein autonom wirtschaftendes Dorf einen Teil seiner Produktivkräfte abstellt, um das Dorf gegen Feuer zu versichern (Freiwillige Feuerwehr), dann haben wir hier eine klassische Enteignung! Empörung! Empörung! Weil dieses Dorf eine kommunale Steuer durchsetzt, um eben diese Feuerwehr zu finanzieren.

...weil dem Staat wird nur zurückgegeben, was dem Staat gehört. Payback sozusagen.

Etwas anderes wäre es aber, wenn Steuern gefordert würden aus nichtgesetzlichen Zahlungsmitteln, z.B. wenn das Finanzamt dich auffordern würde, deine Steuern mit Rubel oder Yuan zu zahlen.
Mir ist aber kein Fall bekannt.

Auch etwas anderes wäre es, wenn ein Arbeitszwang mit Ausreiseverbot bestehen würde. Auch das ist nicht der Fall.

Das geasamte Steuerrecht ist also mit heißer Nadel gestrickt, das nur so lange funktioniert, indem die Leute freiwillig arbeiten und freiwillig Vermögen oder ihren Aufenthalt auf Staatsgebiet haben.

Etwas anderes wäre es (aber das ist ein Problem der Souveränität), wenn der Staat von jedem Bürger Steuern verlangen würde, egal, wo er sich aufhält. Das kann aber nur ein souveräner Staat machen.

Gruß Mephistopheles


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung