Hausärzte in Not

Manuel H., Mittwoch, 09.06.2021, 01:09 (vor 7 Tagen) @ Olivia886 Views

Zu Zeiten der Schweinegrippe war ich zufällig bei einem Allgemein Arzt.
Er wurde förmlich belagert von seinen Stammkunden, die nach der Impfgift-Spritze verlangten.
Er eierte rum und erklärte gaaanz vorsichtig, dass er das zur Zeit noch nicht empfehlen wolle.

Entsetzte Gesichter bei seinen Stammkunden und bei seinen um ihre Jobs fürchtenden Arzthelferinnen.

„Dann gehen wir wohl besser zu einem vernünftigen Arzt, der uns die Behandlung nicht verweigert.“

Für das Schweinegrippe Impfgift gab es seinerzeit den dreifachen Abrechnungssatz cash, da er nicht auf die Budgetierung angerechnet wurde.

Der Hausarzt war also recht selbstmörderisch und gefährdete die Einkommen seiner Mitarbeiter. Mit der heutigen Politisierung der Corona Causa riskiert er noch viel mehr: Schwurbler, Aluhut, Querdenker, Nazi.

--
Deutschland das neue Troja?
http://www.trojaeinst.wordpress.com


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.