Also auch Du bist ein genereller Impf-Ungläubiger? Ich habe ja bislang noch an den Nutzen von Impfung bei einigen Seuchen geglaubt (nicht bei Covid).

BerndBorchert, Mittwoch, 11.01.2023, 22:29 (vor 21 Tagen) @ Falkenauge3022 Views
bearbeitet von BerndBorchert, Mittwoch, 11.01.2023, 22:55

Kein großes Problem, diesen Glauben auch aufzugeben bzw. erstmal "zur Disposition zu setzen" - ich hab schon vieles aufgegeben.

Interessant fand ich diesen Aufmacher des von @heller hierdrunter geposteten Buches:

Warum glauben wir etwas? Weil alle anderen es auch glauben? Weil unsere Familie und unser direktes Umfeld es glauben? Weil uns ein angesehener oder vertrauenswürdiger Mitmensch geraten hat, es zu glauben? Hat man uns in der Schule beigebracht, es zu glauben? Haben es die Massenmedien immer wieder so berichtet? Glauben wir es, weil die Idee schon so lange existiert?

Das sind alles Gründe, warum ich bislang an den Nutzen von Impfen bei einigen ansteckenden Krankheiten geglaubt habe.

Es fehlt noch ein Grund: Ich fand die Grundidee des Impfens intelligent: man nutzt den körpereigenen Mechanismus der Antikörper, um so mit einer ähnlichen, aber relativ harmlosen Infektion die Antikörper zu generieren, die dann aber auch gegen die gefährliche Variante wirken.

Aber eine Idee wird dadurch nicht wahr, dass sie intelligent ist. D.h. sie könnte falsch sein.

Ich kann nicht versprechen, dass ich mich damit näher beschäftigen werde, ob das Impfen generell, also bei allen Seuchen, sinnlos ist.

Bernd Borchert

Mir fiel bei der Überschrift zuerst nur "Impf-Leugner" ein, um das zu beschreiben. Es hat ein paar Sekunden gedauert, bis ich auf "-Ungläubiger" kam. "Impf-Abstreiter" wäre inhaltlich genauer - wobei, es klingt ein bischen nach "abstreiten, aber in Wirklichkeit damit Unrecht haben", so wie "Leugner" es ganz eindeutig tut.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung