Verlegenheitslösung

Mephistopheles, Datschiburg, Montag, 11.10.2021, 17:41 (vor 11 Tagen) @ Falkenauge423 Views

Ach, wenn es den Mephisto nicht gebe, der von Gottes Gnaden sein Verwirrspiel mit den Menschen treiben darf und dessen größte Leistung es ist, die Menschen glauben zu machen, dass es weder Gott noch Teufel gibt - mit Ausnahme im Gelben Forum.

Gott ist ja nur eine Verlegenheitslösung. Ursprünglich gab es sehr viele Götter, an die man glauben konnte oder nicht und es hatte jeder seine persönlichen Präferenzen, welchen Gott oder welhe Götter er bevorzugte. Wichtig war nur, dass man überhaupt irgendeinen Gott verehrte. Allerdings hatten die damals keine Glaubenskongregation, die genau festlegte, was man zu glauben hattte ud ob die Theodokos nun Jungdrau war oder nicht und wenn, ja, wie lange.

Später wurden aber die ganzen anderen Götter bgeschafft oder sie wurden degradiert zu Heiligen.
Irgendwann srieß ih mal auf die Website eines leider früh verstorbenen Österreihers, der bis ins kleinste belegte, dass die meisten Heiligen die wir im Kirchenjahr verehren, althergebrachte keltische Götter waren.

Nur eines, aber eines der wichtigsten Beispiele:
https://www.youtube.com/watch?v=C2gko2w_Q0U

Gruß Mephistopheles

--
Wenn wir nicht das Institut des Eigentums wiederherstellen, können wir nicht umhin, das Institut der Sklaverei wiederherzustellen, es gibt keinen dritten Weg. Hillaire Belloc


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.