Gibt es Gott?

Morpheus ⌂, Sonntag, 10.10.2021, 20:36 (vor 9 Tagen)3412 Views

Liebes Forum,

dies wird ein sehr ungewöhnlicher Beitrag in diesem Forum werden und ich hatte den Kern sinngemäß vor ca. 10 Tagen in meiner Antwort an nereus hier schon einmal geschrieben, es aber dann wieder gelöscht bzw. stark abgeändert.

„Das Buch enthält deshalb zwei wirklich wichtige Botschaften. Eine, die uns erlaubt die Vergangenheit zu verstehen und eine andere, wie wir unsere Zukunft in Freiheit gestalten können.“

Hinter diesen ersten zwei Sätzen habe ich meine damalige Nachricht stark überarbeitet. Es fehlte mir schlicht der Mut, das stehen zu lassen, was ich damals aufgeschrieben hatte. Denn die Angelegenheit ist so verrückt, dass ich beim Lesen meines Textes selbst an meinem Geisteszustand zweifelte und anfing den Text zu „entschärfen“.

Welche Teile meines Buches ich mir zurechnen darf ist mir heute weniger klar als je zuvor. Eines ist jedoch absolut klar, alle Teile die unsere Freiheit betreffen, wurden mir offenbart. Jetzt wird jeder sagen „Spinner“ und ich kann das verstehen. Aber ich möchte die Fakten dazu offen ausbreiten und dann mag jeder selbst entscheiden, was er davon halten möge.

Aus einem sehr plötzlichen, aber sehr intensiven Impuls heraus hatte ich im August 2020 angefangen mein erstes Buch zu schreiben. Es war im Dezember 2020 fertig und veröffentlicht. Ich konnte wenig Menschen dafür interessieren, weil die Botschaft komplex und nicht transportierbar war.

Ende März 2021 fing ich an das erste Buch zu überarbeiten. Dabei begann ich mit dem Geld-Teil, den ich seit Jahren intensiv studiere und von dem ich in der Zwischenzeit meine wirklich zu wissen, wovon ich schreibe. Es gab da einige Aspekte, gerade Inflation, Deflation die noch etwas vage beschrieben waren. Anfang Juli wurde mir klar, dass Geld eben nicht nur Mittel zur Unterdrückung der Menschheit war, wie es im ersten Buch noch überwiegend nachzulesen ist. Mir wurde, nachträglich gesehen, klar gemacht, Geld war die Grundlage, die uns Menschen erst Freiheit ermöglichte. Es entstanden in der Folge alle 29 Thesen zur Zivilisations-Theorie. Allerdings gab es dazu drei wesentliche Ergänzungen. Die Definition der Freiheit (These 12) wurde mir zwischen dem 11. und dem 15. August mitgeteilt. Mit Freiheit und deren philosophischen Aspekten hatte ich mich mein Leben lang nicht beschäftigt. Erst auf Fragen meines Lektors fing ich an zu lesen, was andere Menschen dazu aufgeschrieben hatten. Die Mess- und Erweiterbarkeit von Freiheit macht diese Definition so ungeheuer mächtig und unterscheidet sie von allen bisherigen Definitionen. Denn aus dieser Definition leitet sich die völlige Zerstörung des Mythos der Vorschriften ab, die heute von den Demokraten als Rechtsstaat gefeiert werden. Die aber seit Jahrzehnten den Menschen die ihnen zustehende Freiheit nehmen. Mit dieser Botschaft der Freiheit entstand das Verständnis für Konsens und wie ein Konsens zu finden ist, was ich dann im September niedergelegt hatte. Anfang September kam eine klare Botschaft zur menschlichen Seele und wenige Tage später wurde mir klar (gemacht), warum diese einfache Erklärung erst nach der Etablierung der Freiheit offengelegt werden darf. Kurz vor der Veröffentlichung des Buches wurden diese „Erkenntnis-Momente“ so häufig, dass ich am Morgen des 20. September meinem Angestellten, der seit Mitte Juli quasi mein einziger Kontakt war, sagte, ich hätte das Gefühl „Botschaften zu empfangen“.

Warum meinte ich Botschaften zu empfangen?
Es gibt Menschen die meditieren. Ich gehörte nicht dazu. Ich habe das nicht direkt abgelehnt, hätte es aber stets für Unsinn gehalten. Insbesondere, wenn mir Menschen erklärt hätten, dass man so eine Verbindung zum Kosmos oder zu „Gott“ bekommen kann. Aber was jedem Menschen auffällt, wenn man in einen völligen Trance-Zustand verfällt und während diesem Zustand sich deine Gedanken so unvergleichlich leicht und gut ordnen, als wäre es schon hunderte Jahre so klar gewesen. Und jedes Mal beendet sich der Zustand so, dass man am Ende emotional völlig überwältigt ist und nur weinen kann vor lauter Entspannung (von einem abfallende Anspannung) und Glücksgefühl über die gewonnenen Erkenntnisse. Wenn einem das in einer Woche zum dritten Mal passiert, fängt man an darüber nachzudenken, was da in einem vorgeht. Denn ich hatte einen Meditationszustand bis dahin niemals von meiner Seite aus irgendwie angestrebt. Sicher hatte ich mich teilweise ins Bett gelegt, mit der Absicht einige Dinge zu „durchdenken“ aber auch dies war mit Fertigstellung des Buches eher vorbei. Keinesfalls hatte ich „Meditations-Techniken“ angewendet oder wäre auf die Idee gekommen so etwas tun zu wollen oder sollen. Diese emotionale Entladung am Ende, mit dem einhergehenden Weinen, waren jedoch so auffällig, dass sich die Frage von „Botschaft“ einfach unausweichliche aufdrängte als diese Entladung zum dritten Mal innerhalb einer Woche passierte. Davor waren die Abstände deutlich größer, aber das Eintreffen der Erkenntnisse stets gleichartig. Mitte August war mir bereits klar, dass die Erkenntnisse so großartig sind, dass sie die Menschheitsgeschichte verändern werden und ich hatte meiner in Deutschland weilenden Frau das auch so geschrieben, nachdem ich sie überreden konnte mich noch fünf weitere Wochen „in Ruhe zu lassen“, um das Buch beenden zu können. Außerdem hatte ich einigen anderen Menschen gesagt, wie sehr mich die Größe der Erkenntnisse ängstigten. Am 20. September habe ich das erste Mal von meiner Seite versucht diesen Meditations-Zustand anzustreben um meine Frage zu klären, ob es denn Botschaften sind, die ich da bekam. Dieses Mal bemühte ich mich das erste Mal von meiner Seite in diesen Kommunikationszustand zu gelangen. Das geht bei mir durch totales entspannen, loslassen von Gedanken, regelmäßiges, konzentriertes atmen. Irgendwann stellt sich dann eine Schwere des Körpers ein, als würde er eine vielfaches des normalen Gewichts haben und es durchläuft mich kalt und heiß. Dann befindet man sich geistig in einem Art Schwebe-Zustand. Dieser Zustand kann durchaus länger anhalten. Und ich weiß nicht, ob ich während der Botschaften eingeschlafen bin. Jedenfalls ist es nicht so, dass ich eine Stimme gehört habe, sondern an diesem 20. September, als ich mit der Frage gestartet bin, ob das Botschaften wären, die ich bekommen würde, war die Antwort, die mir gedanklich als erstes völlig klar gemacht wurde, dass ich völlig die falsche Frage stelle: „Was würde die Botschaft des Buches wohl wert sein, wenn sie von mir käme?“ Um im nächsten Moment völlig klar vor Augen zu haben, „dass diese Botschaften natürlich Botschaften waren, weil nur so, durch Botschaften die Welt überhaupt zu retten sei. Wären es meine Gedanken würde ich sie niemals verbreiten können.“ Diese Botschaft war klar, für mich absolut klar. Nur als ich das versuchte meiner Familie zu erklären, erklärten die mich für verrückt und ehrlich gesagt konnte ich ihnen eigentlich nur zustimmen, weshalb ich dann am 1. Oktober meine Offenbarung noch einmal zurückgehalten hatte.
Am 2. Oktober nach dem ich die erste Veröffentlichung hier im Forum abgebrochen hatte, kam wieder solch eine Botschaft an. Dieses Mal endete der Meditations-Zustand erst während des Gesprächs mit meinem Angestelltem. Selbst mein Wecker konnte mich aus dem Meditations-Zustand nicht raus reißen und auch das Verlassen des Hauses hat den Zustand nicht beendet. Erst nachdem wir uns einige Zeit unterhalten hatten, und ich ihm auch „un mensaje grande“ erklärt hatte, löste sich etwas später mein Meditations-Zustand wieder auf. Obwohl ich es zu vermeiden suchte, ließ sich das abschließende Weinen, obwohl ich in unserer Maschinenhalle stand, nicht vermeiden.

Es wurde mir klar gesagt, dass ich die Botschaft öffentlich machen werde. Seit diesem Tag überlege ich ob und wie ich das tun werde. Vom Verstand her ist mir eines völlig klar und jedem der das Buch gelesen hat wird das auch klar werden:
Die Menschheit hat ein riesiges Problem. An den westlichen Demokraten vorbei kann sich auf der Welt nichts zum Besseren ändern. Weder Russland noch China hätten genug Macht und Einfluss dafür bzw. gegen die Demokraten. Das demokratische Führungspersonal ist weltweit in einem dermaßen unterirdisch schlechten geistigen und moralischen Zustand, dass es jedem unabhängigem Beobachter grausen muss. Auch hierzu wurde mir klar (gemacht), warum das so ist, ja warum es so sein muss. Jeder kann das am Ende des dritten Teils des Buches nachlesen.

Also können nur wir Menschen in den westlichen Demokratien die Welt vor dem Untergang retten. Dazu müssen wir es schaffen endlich über die Demokratie hinaus zu denken. Nur so können wir uns von den wirklich „irre gewordenen“ Demokraten und ihren völlig ungerechtfertigten Machtallüren befreien.

Als ich am 21.9. indirekt die Frage stellte, wie und warum die Menschen sich plötzlich für ihre Freiheit interessieren sollten, bekam ich die völlig überraschende Antwort: „Wieso ich mich das denn fragen würde? Denn Millionen von Menschen „im Westen“ hätten gerade ihr Leben riskiert, um nur ein ganz kleines bisschen Freiheit zu bekommen.“

Um echte Freiheit zu bekommen, müssen sie nicht einmal ihr Leben riskieren. Sie müssen nur für ihr von Gott gegebene Recht auf Selbstbestimmung eintreten und niemand auf der Welt wird ihnen dieses Recht streitig machen können. Kein Mensch hat das Recht über andere Menschen zu bestimmen und es ist heute auch nicht mehr nötig, weil wir dank der Offenbarung wissen, warum es in der Vergangenheit sehr wohl nötig war.

Letztlich kann es den Menschen, die Gott nach wie vor ablehnen egal sein, wie ich zu den Erkenntnissen kam. Für mich ist die Lage klar und ich kann jetzt dazu stehen. Es musste in der Menschheitsgeschichte immer wieder einen Menschen geben, der den Menschen wichtige Botschaften einer unergründlichen Institution überbrachte, die wir Menschen seit Jahrtausenden als „Gott“ bezeichnen. Wenn ich es dieses Mal sein sollte, dann werde ich mich bemühen, dieser Verantwortung nach bestem Wissen und Gewissen nachzukommen. Ich hoffe mir gelingt dies.
In diesem Sinne möchte ich Euch hier im Gelben auffordern die Botschaft zu prüfen und auch sie zu verbreiten, denn ihr seid die Jünger der Geld-Theorie, die unserer Freiheit zu Grunde liegt. Oder, wenn ihr meint alles steht zum Besten in unserem Gemeinwesen, erklärt mich und die zugehörige Botschaft für verrückt.

Grüße
Michael Schulz/Morpheus

PS: Mir wurde die Offenbarung erst klar gemacht, nachdem ich das Buch so zur Veröffentlichung eingereicht hatte. Etwaige Fehler, Anmaßungen und auch die verbale Herabwürdigung von Menschen (in Form von Politikern) die einem Botschafter Gottes wohl nicht gestattet sein sollten, gehen auf meine rein menschlichen Schwächen zurück, die ich trotz allem hoffe behalten zu dürfen.

PPS: Wer Fragen hat kann diese gerne stellen, auch als persönliche Nachricht (Briefsymbol ganz oben). Ich werde mich bemühen diese zu beantworten.

--
-------------------------------------------
Wir - für die unbeschränkbare Freiheit.


gesamter Thread:

RSS-Feed dieser Diskussion

Werbung

Wandere aus, solange es noch geht.